Todesnachricht vom Ostersonntag

Formel-1-Legende ist gestorben - Er galt als einer der besten Fahrer, der nie Weltmeister wurde

+
Britische Motorsportlegende Sir Stirling Moss gestorben

Eine Formel-1-Legende ist am Ostersonntag verstorben. Er galt als einer der besten Fahrer, der nie Weltmeister wurde. Er wurde 90 Jahre alt.

  • Der Brite Stirling Moss ist tot.
  • Die Formel-1*-Legende galt als „Champion ohne Krone“.
  • Er galt für viele als bester Fahrer, der nie Weltmeister wurde.

London - Stirling Moss ist am Ostersonntag gestorben. Im Alter von 90 Jahren erlag er einer schweren Krankheit in seinem Haus von London. Seine Ehefrau bestätigte den Tod derFormel-1*-Legende. 

Formel-1-Legende Stirlin Moss ist tot - Susie Moss bestätigt Ableben

Susie Moss teilte mit: „Er starb so, wie er gelebt hat und sah wunderbar aus. Er ist am Ende einfach eingeschlafen. Er hat die Augen geschlossen und das war's". Seit 1980 waren die beide verheiratet. 


Stirling Moss galt als einer der besten Rennfahrer, der nie Weltmeister werden konnte. Er gewann 16 Grand Prix, wurde jedoch „nur“ viermal WM-Zweiter und dreimal Dritter. Mit seinen 16 Grand-Prix-Siegen hat er einen ungewöhnlichen Fakt geschaffen: Er gewann mehr Rennen als 17 der bisherigen 33 Weltmeister, wie der SID informiert.

Britische Motorsportlegende Sir Stirling Moss gestorben

Moss entging 1962 schon ein Mal dem Tod. Er lag nach einem schweren Unfall im Koma. Anschließend trat er zurück. Richtig Abstand vom Rennfahren konnte er wohl nicht finden. 

Im Dezember 2016 erlitt Moss eine schwere Brustinfektion, im Januar 2018 erklärte der Sir seinen Rückzug aus der Öffentlichkeit. Zuletzt wurde er von seiner dritten Ehefrau Susie gepflegt.

Stirling Moss wurde 1929 geboren - Er machte schon mit 15 seinen Führerschein

Der spätere Sir Stirling wurde am 17. September 1929 in London geboren. Dem Rausch der Geschwindigkeit verfiel er schon als Teenager. Sein Vater war Hobby-Rennfahrer, seine Mutter machte sich als Rallye-Pilotin einen Namen. „Eine Kurve mit Vollgas zu durchfahren, ist schwierig. Aber dieselbe Kurve mit Vollgas zu nehmen, wenn auf der einen Seite eine Mauer und auf der anderen ein Abgrund ist, das ist eine echte Leistung“, sagte Moss später einmal. Schon mit 15 durfte er dank einer Sondergenehmigung den Führerschein machen, den er später wegen seiner rasanten Fahrweise allerdings mehrfach wieder abgeben musste.

Die Formel 1 muss währenddessen wegen der Corona-Krise weiter aussetzen. Nun steht aber offenbar ein Plan für das weitere Vorgehen.

ank mit SID und dpa

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Kommentare