Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hamilton Schnellster im Donnerstagstraining

Lewis Hamilton rast in Monaco am Hafen vorbei. Foto: Valdrin Xhemaj
+
Lewis Hamilton rast in Monaco am Hafen vorbei. Foto: Valdrin Xhemaj

Monte Carlo (dpa) - Lewis Hamilton hat sich im Training zum Großen Preis von Monaco die Tagesbestzeit gesichert. Der Weltmeister beendete auch die lange von Regen beeinträchtige zweite Einheit vor seinem Mercedes-Stallrivalen Nico Rosberg.

Dritter auf der feuchten Strecke wurde der viermalige Formel-1-Champion Sebastian Vettel im Ferrari. Force-India-Fahrer Nico Hülkenberg belegte auf dem engen Stadtkurs Platz neun. Nach dem überraschenden zweiten Rang im ersten Training reichte es für den 17 Jahre alten Toro-Rosso-Piloten Max Verstappen am Nachmittag zu Position sieben.

Hamilton & Co. waren am Nachmittag lange zur Tatenlosigkeit gezwungen. Nach einem Crash von Manor-Pilot Roberto Merhi in die Leitplanke, bei dem der Spanier unverletzt blieb, wurde das zweite Training vorübergehend gestoppt. Dann setzte der Regen ein. Erst etwa eine halbe Stunde vor Ende der Einheit klarte es auf. Die Teams waren währenddessen damit beschäftigt, die Boxengasse mit Föhnen, Wischern und Vakuumsaugern trocken zu bekommen.

Details zum Rennen

Monaco-Statistik

FIA-Vorschau

Kommentare