Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hülkenberg über Ferrari-Cockpit: «An die Tür geklopft»

Force-India-Pilot Nico Hülkenberg und Sebastian Vettel von Ferrari. Foto: Hans Klaus Techt
+
Force-India-Pilot Nico Hülkenberg und Sebastian Vettel von Ferrari. Foto: Hans Klaus Techt

Mainz (dpa) - Force-India-Pilot Nico Hülkenberg sieht eine mögliche Anstellung beim Formel-1-Team Ferrari neben Sebastian Vettel skeptisch.

Die potenzielle Konstellation mit zwei deutschen Fahrern für 2016 sei «bestimmt nicht super förderlich», sagte der Emmericher am Samstag im «aktuellen Sportstudio» des ZDF. Gleichwohl sei die Scuderia «auch eine Option, an der ich interessiert bin.» Bei Ferrari habe er «auch an die Tür geklopft.»

Medienberichten zufolge soll allerdings Williams-Mann Valtteri Bottas gute Aussichten auf das zweite Ferrari-Cockpit neben Vettel von der kommenden Saison an haben. Derzeit fährt noch Kimi Räikkönen für die Scuderia. Er steht jedoch seit Wochen in der Kritik.

ZDF-Interview

Kommentare