Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die falsche Strategie

Lauda nach Mercedes-Panne: «Genau analysieren»

Der Boxenstopp von Lewis Hamilton war strategisch falsch geplant. Foto: Boris Horvat
+
Der Boxenstopp von Lewis Hamilton war strategisch falsch geplant. Foto: Boris Horvat

Monte Carlo - Nach der Mercedes-Strategiepanne von Monaco hat Teamaufsichtsrat Niki Lauda eine intensive Aufarbeitung gefordert.

Er habe Motorsportchef Toto Wolff den Auftrag erteilt, den Vorfall «genau zu analysieren und zu schauen, wo der Fehler gemacht wurde», sagte Lauda. «Die Entscheidung, ihn (Lewis Hamilton) reinzuholen, war komplett falsch.» Die Panne sei für ihn «inakzeptabel» gewesen. «Am Ende war es die falsche Entscheidung, keine Frage», erklärte Lauda. Mercedes hatte Hamilton in der Schlussphase noch einmal an die Box geholt. Dadurch büßte der Brite seine Spitzenposition ein und musste sich nach einem dominanten Formel-1-Rennen mit Platz drei begnügen.

Details zum Rennen

Monaco-Statistik

Pk-Mitschrift

Lauda bei ESPN

Kommentare