Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Alle wichtigen Informationen

Turnen bei Olympia 2016: Das müssen Sie wissen

Andreas Bretschneider gehört zu den deutschen Medaillenhoffnungen im Turnen bei Olympia 2016.
+
Andreas Bretschneider gehört zu den deutschen Medaillenhoffnungen im Turnen bei Olympia 2016.

Rio - Auch bei Olympia 2016 gehört Turnen zum festen Programm der Olympischen Spiele. Alle wichtigen Informationen zu den Turn-Wettbewerben im Überblick.

Der Begründer der Olympischen Spiele der Neuzeit, der französische Pädagogen und Sportfunktionär Pierre de Coubertin, empfand das Kunstturnen noch als zu "kriegerisch", dennoch gehört es seit den ersten Sommerspielen 1896 zum festen Olympia-Programm. Und die Darbietungen der Athleten am Reck, Barren oder an den Ringen erfreuen sich seit jeher großer Beliebtheit unter den zahlreichen Zuschauern und Fans der Olympischen Spiele. Wettkämpfe, wie die beiden Finals im Mannschaftsmehrkampf oder auch das Finale am Königsgerät - dem Reck - zählen zu den absoluten Highlights des olympischen Wettbewerbs, der am 5. August in Rio de Janeiro eröffnet wird. Wer für Deutschland dann die Fahne tragen wird, können Sie hier nachlesen.

Alle Wettkämpfe bei Olympia 2016 finden Sie hier in einer Übersicht.

Weitere Teildisziplinen kamen im Laufe der Zeit hinzu, sodass im Gesamtbereich Turnen mittlerweile 18 Goldmedaillen vergeben werden. So ist die Rhythmische Sportgymnastik (RSG), welche allein von den Frauen ausgetragen wird, seit 1984 olympisch, das Trampolinturnen gehört seit 2000 zum festen Bestandteil der olympischen Wettkämpfe. 

In unserer Übersicht finden Sie alle wichtigen Informationen zu den unterschiedlichen Disziplinen, den Zeitpunkten aller Entscheidungen und den Medaillenchancen der deutschen Athleten. 

Turnen bei Olympia 2016: Die Disziplinen und der Modus

Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gibt es beim Turnern eine Menge an Medaillen zu verteilen. Beim Kunstturnen treten die Männer in acht, die Frauen in sechs Entscheidungen an. Im Trampolinspringen gibt es jeweils einmal Gold zu holen, während in der Rhythmischen Sportgymnastik (RSG) im Einzel und in der Gruppe Edelmetall erreicht werden kann. RSG ist allerdings den Frauen vorbehalten. Die unterschiedlichen Disziplinen im Turnen bei Olympia 2016 im Überblick:

Männer

  • Einzelmehrkampf (Sechskampf)
  • Mannschaftsmehrkampf (Sechskampf)
  • Barren
  • Bodenturnen
  • Seitpferd
  • Reck
  • Ringe
  • Pferdesprung
  • Trampolin

Frauen

  • Einzelmehrkampf (Vierkampf)
  • Mannschaftsmehrkampf (Vierkampf)
  • Bodenturnen
  • Stufenbarren
  • Pferdesprung
  • Schwebebalken
  • Trampolin
  • Rhythmische Sportgymnastik Einzel
  • Rhythmische Sportgymnastik Gruppe

Turnen bei Olympia 2016: Qualifikation und alle Entscheidungen

Der Startschuss für die olympischen Wettbewerbe im Turnen fällt am 6. und 7. August mit der Qualifikation. Am Samstag (6.8.) sind zuerst die Männer gefordert, am Sonntag (7.8.) dann die Frauen. Die Athleten haben in der Qualifikation nur einen Wettkampf pro Disziplin, um sich für ein Finale zu qualifizieren.

Den gesamten Zeitplan der Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro können Sie sich hier als PDF herunterladen.

TagDisziplinBeginn (MEZ)Beginn (Ortszeit)
Samstag, 6. AugustQualifikation der Männer (Einzelmehrkampf, Mannschaftsmehrkampf, Barren, Boden, Seitpferd, Reck, Ringe und Sprung)15.30 Uhr19.30 Uhr23.30 Uhr10.30 Uhr14.30 Uhr18.30 Uhr
Sonntag, 7. AugustQualifikation der Frauen (Einzelmehrkampf, Mannschaftsmehrkampf, Boden, Stufenbarren, Sprung und Schwebebalken)14.45 Uhr16.30 Uhr19.30 Uhr22.30 Uhr1.30 Uhr9.45 Uhr11.30 Uhr14.30 Uhr17.30 Uhr20.30 Uhr
Montag, 8. AugustFinale im Mannschaftsmehrkampf der Männer21.00 Uhr16.00 Uhr
Dienstag, 9. AugustFinale im Mannschaftsmehrkampf der Frauen21.00 Uhr16.00 Uhr
Mittwoch, 10. AugustFinale im Einzelmehrkampf der Männer21.00 Uhr16.00 Uhr
Donnerstag, 11. AugustFinale im Einzelmehrkampf der Frauen21.00 Uhr16.00 Uhr
Freitag, 12. AugustTrampolin, Qualifikation der FrauenTrampolin, Finale der Frauen19.03 Uhr20.42 Uhr14.03 Uhr15.42 Uhr
Samstag, 13. AugustTrampolin, Qualifikation der MännerTrampolin, Finale der Männer19.03 Uhr20.42 Uhr14.03 Uhr15.42 Uhr
Sonntag, 14. AugustBoden, Finale der MännerSprung, Finale der FrauenSeitpferd, Finale der MännerStufenbarren, Finale der Frauen19.00 Uhr19.44 Uhr20.29 Uhr21.14 Uhr14.00 Uhr14.44 Uhr15.29 Uhr16.14 Uhr
Montag, 15. AugustRinge, Finale der MännerSprung, Finale der MännerSchwebebalken, Finale der Frauen19.00 Uhr19.52 Uhr20.42 Uhr14.00 Uhr14.52 Uhr15.42 Uhr
Dienstag, 16. AugustBarren, Finale der MännerBoden, Finale der FrauenReck, Finale der Männer19.00 Uhr19.45 Uhr20.30 Uhr14.00 Uhr14.45 Uhr15.30 Uhr
Freitag, 19. AugustRhythmische Sportgymnastik, Einzel, Qualifikation, 1. DurchgangRhythmische Sportgymnastik, Einzel, Qualifikation, 2. DurchgangRhythmische Sportgymnastik, Einzel, Qualifikation, 3. DurchgangRhythmische Sportgymnastik, Einzel, Qualifikation, 4. Durchgang15.20 Uhr16.50 Uhr19.50 Uhr21.20 Uhr10.20 Uhr11.50 Uhr14.50 Uhr16.20 Uhr
Samstag, 20. AugustRhythmische Sportgymnastik, Team, Qualifikation, 1. DurchgangRhythmische Sportgymnastik, Team, Qualifikation, 2. DurchgangRhythmische Sportgymnastik, Einzel, Finale, 1. DurchgangRhythmische Sportgymnastik, Einzel, Finale, 2. DurchgangRhythmische Sportgymnastik, Einzel, Finale, 3. DurchgangRhythmische Sportgymnastik, Einzel, Finale, 4. Durchgang15.00 Uhr17.40 Uhr20.20 Uhr20.53 Uhr21.26 Uhr21.59 Uhr10.00 Uhr12.40 Uhr15.20 Uhr15.53 Uhr16.26 Uhr16.59 Uhr
Sonntag, 21. AugustRhythmische Sportgymnastik, Team, Finale, 1. DurchgangRhythmische Sportgymnastik, Team, Finale, 2. Durchgang16.00 Uhr16.50 Uhr11.00 Uhr11.50 Uhr

Turnen bei Olympia 2016: Austragungsorte

Austragungsort der olympischen Turnwettbewerbe bei Olympia 2016 ist die Rio Olympic Arena. Sie befindet sich im großen Olympiapark Barra, in welchem 16 Sportarten ausgetragen werden. Neben dem TV- und Pressezentrum befindet sich auch das Olympische Dorf ganz in der Nähe des Olympiaparks, der sich rund 40 Kilometer vom Stadtzentrum Rios entfernt befindet. Die Rio Olympic Arena bietet 12.000 Zuschauern Platz.

Turnen bei Olympia 2016: Deutsche Athleten

Im Kunstturnen haben sich beide Riegen des Deutschen Turner-Bundes (DTB) qualifiziert, insgesamt werden zehn deutsche Athleten an den Start gehen. 

  • Männer: Andreas Bretschneider (Chemnitz), Lukas Dauser (Unterhaching), Fabian Hambüchen (Wetzlar), Marcel Nguyen (Unterhaching), Andreas Toba (Hannover)
  • Frauen: Tabea Alt (Ludwigsburg), Kim Bui (Stuttgart), Sophie Scheder, Pauline Schäfer (beide Chemnitz), Elisabeth Seitz (Stuttgart)

Im Trampolinturnen sind lediglich die Frauen durch Leonie Adam (Stuttgart) vertreten, bei der Rhythmische Sportgymnastik geht die deutsche Gymnastik-Meisterin Jana Berezko-Marggrander und die deutsche Gymnastik-Gruppe an den Start.

Turnen bei Olympia 2016: Hat Deutschland Medaillenchancen?

Um die Medaillenchancen der deutschen Turner steht es allerdings eher schlecht, zu groß ist die internationale Konkurrenz. Im Kunstturnen können die Gerätespezialisten bei den Frauen wie Pauline Schäfer (Schwebebalken) oder Sophie Scheder sowie Elisabeth Seitz (Stufenbarren) bei ihrem aktuellen Leistungshoch mit einer Finalteilnahme durchaus rechnen, ob es auch für eine Medaille reichen wird, entscheidet die Tagesform. 

Bei den Männern hat Reck-Ass Fabian Hambüchen seine Schulterverletzung rechtzeitig auskuriert und geht mit vollem Elan in seine dritten olympischen Spiele, eine Medaille erscheint hier durchaus im Bereich des Möglichen. Auch Andreas Bretschneider werden am Reck gute Medaillenchancen eingeräumt, sofern ihm seine spektakulären Eigen-Kreationen am Königsgerät gelingen. Weitere Medaillenhoffnung ist Marcel Nguyen, der bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London im Einzelmehrkampf und am Barren jeweils Silber holen konnte.

Turnen bei Olympia 2016: Sonstiges

Den Mehrkampf der Männer dürfte Überflieger Kohei Uchimura gewinnen. Japans Starturner wurde seit 2009 in keinem Wettkampf mehr bezwungen. Bei den Frauen gilt Gabrielle Douglas (USA) als große Favoritin auf Mehrkampf-Gold und den Sieg mit der US-Riege im Mannschaftsmehrkampf. Bei den Männern kommen für Team-Gold mehrere Riegen infrage, bei den einzelnen Geräten muss man naturgemäß die Spezialisten auf dem Zettel haben - beispielsweise den Niederländer Epke Zonderland am Reck.

Verfolgen Sie die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro in unserem Live-Ticker.

Olympia 2016: Alle Infos zu den Wettkämpfen, Zeitplan, Sendeplan und Themenseite

Hier finden Sie alle Informationen zu den Wettkämpfen in Rio de Janeiro 2016 im Überblick und erfahren in unserem Sendeplan, wann welche Disziplin live im TV und im Stream zu sehen ist. Wir haben für Sie zusammengestellt, welche neuen Disziplinen es bei den Olympischen Spielen gibt und warum die Fußball-Mannschaft statt des DFB-Logos den Bundesadler auf den Trikots trägt. Wie Sie noch an Tickets für Olympia 2016 kommen können, erfahren Sie hier. Damit Sie immer besten informiert sind: Alle Infos und News rund um die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro bekommen Sie auf unserer Themenseite zu Olympia 2016.

Kommentare