1860-Jugend sorgt für Furore

+

Otterfing - Der alte Sieger ist auch der neue Sieger: wie im letzten Jahr konnte der Karlsruher SC erneut den Challenge Cup gewinnen.

In einem hochklassigen Finale gewann der SC verdient mit 1:0 gegen Rapid Wien.

Dritter wurde 1860 München vor dem FC Zürich. Für eine echte Überraschung sorgte 1860 Rosenheim, die sich für die Finalrunde qualifizierten und damit immerhin so namhafte Mannschaften wie Bayern München und VfB Stuttgart hinter sich ließen.

Es war wieder mal hochklassiger Fußball, der in Otterfing gezeigt wurde. 16 Mannschaften aus 4 Ländern spielten und kämpften zwei Tage um den 8. Internationalen Challenge Cup in Otterfing. Was die 12- 13-jährigen Jungs zeigten war Fußball vom Feinsten. Schöne schnelle Spielzüge, technische Kabinettstückchen, tolle Torwartparaden und toll herausgespielte Tore, alle Fußballfans kamen wirklich auf ihre Kosten. Unter den Fans auch Jürgen Klinsmann, der die Paraden seines Sohnes im Tor des FC Bayern München aufmerksam verfolgte und der sich am Ende mit dem 9. Platz der Bayern zufrieden geben musste. Es waren die vier spielstärksten Mannschaften, die sich bis in die Halbfinals spielten. Im ersten Spiel standen sich Rapid Wien und der FC Zürich gegenüber. Die Züricher, die vor vier Wochen in der gleichen Besetzungen noch ein internationales Turnier im Finale gegen den FC Liverpool gewinnen konnten, mussten sich dabei den Wienern im Elfmeterschießen geschlagen geben, nach dem es nach 25 Min 0:0 stand. Im zweiten Halbfinale schließlich setzte sich Vorjahressieger Karsruher SC in mit 3:2 gegen die jungen Löwen durch. Im Finale, vor großer und stimmungsvoller Kulisse, zeigte dann der KSC erneut seine Klasse und siegte verdient mit 1:0 gegen Rapid Wien.

Für besondere Furore sorgte 1860 Rosenheim. Zuerst fegten sie den VfB Stuttgart mit 4:0 vom Platz. Danach gewannen sie auch gegen Bratislava und hatten sich damit schon für die Finalrunde der besten acht am Sonntag qualifiziert. Da fiel dann auch die Niederlage gegen den späteren dritten des Turniers, 1860 München, nicht mehr ins Gewicht. Auch am zweiten Tag schlugen sich die Rosenheimer mehr als achtbar. Im ersten Spiel der Finalrunde scheiterten sie denkbar knapp mit 2:1 am späteren Turnierzweiten Rapid Wien. Dann unterlagen sie 2:0 gegen die Stuttgarter Kickers, die zuvor den FC Bayern München aus dem Turnier geschossen hatten. Im Spiel um Platz 7 mussten sie sich schließlich Sturm Graz mit 5:6 im Elfmeterschießen geschlagen geben. Am Ende reichte es zum 8. Platz, womit man immerhin den Nachwuchs vom Rekordmeister Bayern München hinter sich ließ.

Alles in allem war der 8. Internationale Challenge Cup wieder ein voller Erfolg. Die über 1200 Zuschauer an den beiden Turniertagen sahen tollen Fußball, bekamen ein tolles Rahmenprogramm geboten mit den Autogrammstunden von Andreas Görlitz vom FC Bayern München und Antonio Di Salvo von 1860 München als Highlights. Kein Wunder, dass die ersten Zusagen für den 9. Challenge Cup 2010 bereits wieder vorliegen.

Spielplan Vorrunde

Spielplan Finalrunde

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT