Pressemeldung TuS Bad Aibling, Abteilung Judo

Ü30-Judo-Weltmeisterschaft in Marrakesch: Aiblinger TuS-Judoka als Funktionär dabei

+
Die Kollegen der IJF-Veteranen-Kommission (Von links): Denis Weisser, Omar Danga Loum und Laurent Commanay.

Marrakesch/Bad Aibling - In Marrakesch, Marokko fanden die diesjährigen Weltmeisterschaften der Ü30-Judoka statt.

Veranstaltet vom Weltverband IJF gingen knapp 1200 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus über 50 Ländern und von fünf Kontinenten stammend an den Start. Mit dabei: Denis Weisser vom TuS Bad Aibling, allerdings nicht als Kämpfer, sondern als Funktionär am Mattenrand.

Weisser: „Als Vorsitzender der IJF-Veteranenkommission bin ich Teil des Veranstaltungsteams, das aus IJF-Funktionären, Technikern, Medienleuten und örtlichen Verantwortlichen besteht. Die Zusammenarbeit hat - trotz oder gerade wegen der breiten Internationalität - bestens geklappt. Die Veranstaltung fand an vier Wettkampftagen in einem riesigen Zelt auf fünf Matten statt, günstig gelegen in einem Hotelareal. Die Ü30-WM war ein voller Erfolg.“

Der Präsident der Internationalen Judo Föderation, Marius Vizer war am letzten Tag persönlich vor Ort, um sich ein Bild von der Veranstaltung zu machen. Weisser: „Es war eine große Ehre und Freude den Judo-Weltpräsidenten wieder zu treffen, ich hoffe, dass auch er mit der Veranstaltung zufrieden war.“

Der Ü30-Judosport erfreut sich einer guten Entwicklung, die Teilnehmerzahlen steigen. „Nächstes Jahr werden wir vermutlich im polnischen Krakau sein und den Wettbewerb einmal in Japan, dem Mutterland unseres Sports zu haben, wäre ein Traum“, so Denis Weisser.

Pressemeldung TuS Bad Aibling, Abteilung Judo

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT