Auch Rebecca Thoresen fällt aus

Wasserburg - Mit vielen Fragezeichen und Handicaps reist der TSV Wasserburg nach Wien. Dort trifft der deutsche Damenbasketballvizemeister auf den österreichischen Meister Flying Foxes Wien und den slowakischen Spitzenclub Bratislava.

Trainer Hans Brei muss bei der Generalprobe für die anstehende Bundesligasaison auf drei Spielerinnen seiner vermuteten Startformation verzichten. Neuzugang Tamara Tatham weilt noch bis Ende September bei der kanadischen Nationalmannschaft, Katharina Kühn ist nach einem Achillessehnenanriss im Aufbautraining. Im Krankenstand ist seit einer Woche auch Rebecca Thoresen. Eine Schulterverletzung macht den Einsatz der Flügelspielerin an diesem Wochenende unmöglich. Ob sie bis zum Season Opening in Freiburg (26.9.) fit wird, ist noch unklar.

„Wir werden den Kopf nicht hängen lassen, sondern versuchen die Trainingsinhalte im Spiel umzusetzen“, gibt der Coach vor. „Wir werden sehen was klappt und was daneben geht. Anschließend bleibt uns noch eine Woche, um uns für Freiburg vorzubereiten.“ Mit dem Trainingsniveau in der bisherigen Vorbereitung ist Brei relativ zufrieden. Vor allem Jana Furková und Mirijam Unger machen einen sehr guten Eindruck. Angesichts der drei Ausfälle ist Brei froh, dass Diana Pop nach Wien mitfahren will. Ihre Erfahrung ist sicher von Nöten. Ansonsten ist Verena Stürmlinger (28 Jahre) die Teamseniorin, gefolgt von der 24-jährigen Furková.

Auch die Regionalligaspielerinnen Sarah Waldinger und D´Lesha Lloyd sind im Aufgebot für Wien, letztere könnte sogar für den ersten Spieltag eine echte Option sein, da mit Tatham eine Nicht-EU-Ausländerin fehlt. Auf eine Stammformation will sich Brei aufgrund der Ausfälle noch nicht festlegen, „das wird sich erst nächste Woche herauskristallisieren.“

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT