Doro Richter verlängert in Wasserburg

Wasserburg - Das Christkind hat es gut mit dem TSV Wasserburg gemeint. Der Vertrag von Nationalspielerin Dorothea Richter wurde zur Freude des Coaches Hans Brei verlängert.  

„Es ist großartig, dass Doro bis Saisonende bei uns bleibt! Sie hat alle Erwartungen erfüllt, sie hat gezeigt, dass sie eine Führungsspielerin ist und ich glaube, dass sie in der Rückrunde noch wertvoller für uns sein wird", sagt Brei. Die Flügelspielerin brauchte einige Wochen, um sich in Wasserburg einzugewöhnen und in Form zu kommen, doch 8,6 Punkte, 5,2 Rebounds und zwei Assists pro Partie verdeutlichen die Allroundfähigkeiten der 26-jährigen.

„Sie spielt sehr mannschaftsdienlich, aber sie ist individuell so stark, dass sie jederzeit eine Partie entscheiden kann. Und sie verteidigt exzellent“, beschreibt Hans Brei die Stärken von Doro Richter. Diese hatte eigentlich geplant, im neuen Jahr ins Ausland zu gehen. Diese Pläne wurden jetzt ad acta gelegt. „Ich bin auf der Suche nach einem Job. Um ein Haar hätte es jetzt schon geklappt, dann wäre ich nicht in Wasserburg geblieben“, berichtet die 26-jährige. Jetzt sondiert man beim Vizemeister auch den Arbeitsmarkt, um möglichst in der Nähe eine Stelle für die Sportwissenschaftlerin zu finden und sie – wie Katharina Kühn – langfristig in Wasserburg zu halten.

Regionalligateam verliert seinen Star

Die Regionalligamannschaft hingegen muss in der Rückrunde auf seine beste Spielerin verzichten. Die US-Amerikanerin D´Lesha Lloyd beendet wie geplant nach einem halben Jahr ihren Au-Pair-Aufenthalt in der Innstadt und kehrt in ihre Heimat zurück.

Pressemeldung TSV Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dbb

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT