Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei den Männern siegte der Favorit

Beim Mühldorfer Cross-Finale: Dieser Landkreis-Verein holte sich die meisten Siege

Der Start zum Hauptlauf über 8800 Meter der Männer: Vorne von links: Stefan Heigl (731/LG Mettenheim), Klaus Estermaier (726/3./LG Gendorf Wacker Burghausen), Gerhard Troch (FTZ Leistungsteam Mühldorf), Norman Banick und Josef Diensthuber (72/Raischach).
+
Der Start zum Hauptlauf über 8800 Meter der Männer: Vorne von links: Stefan Heigl (731/LG Mettenheim), Klaus Estermaier (726/3./LG Gendorf Wacker Burghausen), Gerhard Troch (FTZ Leistungsteam Mühldorf), Norman Banick und Josef Diensthuber (72/Raischach).

Mit 193 Teilnehmern war das große Finale der Raiffeisen-Crosslaufserie der Region Inn-Salzach rundum gut besucht. Ein Verein aus der Region holte sich die meisten Siege.

Mühldorf – 23 Landkreis-Sportler eroberten Siege beim Crosslauf in Mühldorf. Es war zweifelsohne ein echtes Cross-Finale nach Maß: Bei den herbstlichen Bedingungen entlang der flachen Wege am Inn und im Hinterland gab es zahlreiche spannende Rennen – und auch viele strahlende Tagessieger. Der Landkreis Mühldorf stellte bei diesem Ereignis mit Teilnehmern aus Oberbayern, Niederbayern und Österreich übrigens die meisten Starter: 45 Sportler starteten im Trikot des TSV Mühldorf, 40 Athleten für den VfL Waldkraiburg und 21 Läufer für den LG Mettenheim.

Der Konkurrenz enteilt

Im Hauptlauf über 8800 Meter der Männer gab es einen klaren Favoritensieg: Der frischgebackene bayerische Cross-Meister der Männer M40 Josef Diensthuber vom TSV Reischach enteilte der Konkurrenz.

Nach der knappen Hälfte der Strecke machte der 41-Jährige richtig ernst und distanzierte sich von allen seinen Gegnern. Mit überlegenen 30:34 Minuten spurtete er zum klaren Triumph in Mühldorf – und zugleich auch zum Seriensieg 2022.

„Immer schön, dabei zu sein“

„Für mich ist diese Serie immer sehr schön dabei zu sein, denn da treffe ich immer viele bekannte Läufer“, freute sich der Reischacher. Auf den zweiten Rang verwies er hier seinen Laufpartner Norman Banick vom österreichischen TrumerTriTeam mit 31:32 Minuten (1./M35) vor dem bayerischen M50-Cross-Meister Klaus Estermaier von der LG Gendorf Wacker Burghausen mit 32:00 Minuten der zugleich damit Serien-Zweiter wurde. Als schnellster Landkreis-Läufer erwies sich hier Robert Müller vom SV Weidenbach als Gesamtfünfter: Mit 33:17 Minuten wurde er zugleich Zweiter bei den Männern M35 – und zugleich Serien-Gesamtdritter.

Robert Müller vom SV Weidenbach wurde Gesmtfünfter im Hauptlauf.

Im 8800 Meter-Rennen gab es diesmal zwei Altersklassen-Sieger: Gerhard Troch vom FTZ Leistungsteam Mühldorf gewann bei den Männern M45 mit 33:25 Minuten während der Waldkraiburger Bernhard Schlesag im Trikot der Sparkasse Altötting-Mühldorf die Senioren-Klasse M60 mit 36:27 Minuten für sich entschied.

Triathletin Katrin Esefeld siegte

Im Hauptlauf über 4000 Meter der Frauen gab es einen Favoritensieg: Die international „preisgekrönte“ Triathletin Katrin Esefeld vom LG Mettenheim arbeitete sich im Endspurt zum Tagessieg mit 16:29 Minuten.

Katrin Esefeld vom LG Mettenheim holte den Frauen-Gesamtsieg.

Bei ihrem heuer einzigen Auftritt in der Cross-Serie entschied sie sich sehr kurzfristig für einen Start. „Ich kenne diese Strecke sehr gut, weil ich hier auch oft trainiere, wenn ich wieder mal zu Hause bin“, erzählte die 40-jährige Ärztin zufrieden und gewann zugleich die Frauen-Klasse W40.

Auf den knappen zweiten Platz kämpfte sich die Altöttingerin Marisa Geisberger im Trikot der LG Stadtwerke München mit 16:31 Minuten (1./Frauen). Gesamtdritte – und zugleich Zweite in der Klasse W40 – wurde Kerstin Troch vom FTZ Leistungsteam Mühldorf mit 17:34 Minuten.

Kerstin Troch vom FTZ Leistungsteam Mühldorf wurde Frauen-Gesamtdritte.

Mit dieser Platzierung festigte die amtierende oberbayerische Cross-Meisterin ihren diesjährigen Cross-Serien-Gesamtsieg. In der starken Konkurrenz landeten die mitfavorisierten Kathrin Bründl von der LG Passau auf den vierten Platz mit 17:40 Minuten (1./W35) und Carina Fenk vom ATSV Braunau Triathlon auf Rang fünf mit 18:17 Minuten (1./W30).

Mühldorf glänzte beim Cross „Dahoam“

Der gastgebende TSV Mühldorf glänzte bei seinem Cross „Dahoam“ nicht nur mit einer ausgezeichneten Organisation, sondern stellte zugleich die meisten – und damit gleich acht - Tagessieger im Nachwuchsbereich. Über 650 Meter spurtete Lorenz Wanka auf den ersten Platz bei den Schülern M8 mit 2:44 Minuten ebenso wie die 1300 Meter-Läufer Alia Belouazza bei den Schülerinnen W11 mit 5:00 Minuten, Georg Mayer (M10/5:28 Min.) und Adnan Bellouazza (M11/4:54 Min.). Auf der 1500 Meter gab es klare Siege für Hannah Zwirner in der Jugend W12 mit 5:35 Minuten, Sonja Mayer in der Klasse W13 (5:48 Min.) sowie Sophia Manghofer in der Altersgruppe W14 (6:47 Min.). Fest im Griff hatte Johanna Schmid ihre Gegnerinnen über 4000 Meter der weiblichen Jugend U18 mit 20:51 Minuten.

Johanna Schmid vom TSV Mühldorf siegte in der weiblichen Jugend U18.

Sechs Sieger aus Waldkraiburg

Der VfL Waldkraiburg stellte diesmal sechs Sieger. Erste Plätze ernteten über 650 Meter Lara Schalk bei den Schülerinnen W8 mit 2:47 Minuten ebenso wie Kathy Djoukwe (W9/2:53 Min.) und Leonhard Mandl (M7/3:07 Min.). Nicht zu schlagen waren im 1500 Meter-Lauf Vinzenz Bräu in der Jugend M13 (5:58 Min.) und Felix Deinböck bei den M15-Jugendlichen (5:54 Min). Das 4000 Meter-Rennen der Frauen W60 entschied Monika Hartmetz mit 21:33 Minuten für sich.

Monika Hartmetz vom VfL Waldkraiburg siegte bei den Frauen W60.

Viermal auf Platz eins

Für den LG Mettenheim kämpften sich in den Frauen-Klassen über 4000 Meter vier Athletinnen auf den ersten Platz: Die bayerische Cross-Meisterin Christine Sachs siegte bei den Seniorinnen W65 mit 19:52 Minuten. Hinzu kamen die ersten Ränge für Monika Oberniedermaier (W45/20:02 Min.), Sybille Blanck (W55/22:26 Min.) und die mit 80 Jahren älteste Starterin Elli Mai (W75/30:20 Min.). Im 1500 Meter-Lauf der Jugend M14 stand Henry Mertens vom SV Schwindegg mit 6:55 Minuten ganz oben auf dem Podest. Für das Mühldorfer ODU-Läufer-Team feierte Michael Berger den ersten Platz im 4000 Meter-Hobbylauf der Männer mit 19:56 Minuten.

Weitere Ergebnisse

Weitere Ergebnisse der Landkreis-Läufer (TSV Mühldorf = MÜ; VfL Waldkraiburg = W; LG Mettenheim = LGM): 650 Meter: W6: 2. Maria Kraus (W) 3:39; 3. Pauline Vetter (MÜ) 3:46; 4. Theresa Kern (MÜ) 3:48; 5. Katharina Mühlbäck (W) 9:28; W7: 3. Johanna Müller (MÜ) 3:55; W8: 5. Edith Heigl (MÜ) 3:01; W9: 3. Pauline Witt (MÜ) 2:57; 5. Sophie-Luise Maierhofer (W) 3:00; 6. Lina Neutz (MÜ) 3:10; M6: 2. Yannik Schönsteiner (TuS Töging) 3:30; 3. Lorenz Mandl (W) 3:53; 4. Jonas Lange (MÜ) 3:57; M7: 2. Moritz Loserth (MÜ) 3:12; 3. Gabriel Schimek (W) 3:13; 4. Sebastian Maierhofer (W) 3:15; 5. Max Neugebauer (MÜ) 3:28; M8: 2. Laurenz Seidl (MÜ) 2:53; 3. Jakub Gunawan (MÜ) 3:03; 4. Lukas Netzsch (W) 3:05; 5. Lenz Schmid (MÜ) 3:16; M9: 1. Vincent Zahn 2:38; 3. Paul Jäkel (MÜ) 2:50; 5. Michael Pramps (MÜ) 2:57; 6. Fabian Albrecht (W) 2:59; 1300 Meter: W10: 3. Magdalena Wichterey (MÜ) 6:49; 4. Viktoria Wanka (MÜ) 6:50; 5. Josefine Witt (MÜ) 7:05; W11: 2. Marie Wieninger (MÜ) 5:39; 3. Elisabeth Mühlbäck (W) 6:06; 4. Lilly Pyroth (MÜ) 6:57; 5. Diana Oberbauer (TSV Neumarkt - St. Veit) 7:02; M10: 4. Raphael Schimek (W) 6:30; 6. Felix Loserth (MÜ) 7:10; M11: 2. Adam Zwirner (MÜ) 5:06; 3. Simon Höhne (W) 5:26; 4. Julian Beck (MÜ) 5:59; 5. Ryan Tchoua (W) 6:26; 6. Jann Heiland (W) 6:42; 1500 Meter: W12: 2. Lisa Wolsberger (W) 5:40; 3. Magdalena Putz (MÜ) 7:03; 4. Leni Weichhard (MÜ) 7:24; W13: 2. Sabine Kienzl (W) 6:58; 3. Emma Skrojek (MÜ) 6:59; 4. Marina Algazin (W) 7:13; 5. Christine Vetter (MÜ) 8:21; W14: 2. Lea Berndl (MÜ) 6:53; M12: 2. Leon Bernsteiner (W) 6:36; M13: 2. Peter Svac (W) 6:03; 4000 Meter: Weibliche Jugend U18: 2. Melanie Geringer (MÜ) 21:39; 3. Svetlana Krylova (W) 22:12; 4. Sophia Makrakis (W) 23:30; Männliche Jugend U18: 2. Marcel Bernsteiner (W) 21:48; 3. Jakob Gorski (W) 23:31; 4. Jakob Rochlitz (W) 23:32; Männliche Jugend U20: 2. Sebastian Witt (W) 14:29; M65: 3. Erwin Fisch (TSV Neumarkt - St. Veit) 22:42; 4. Josef Huber (LGM) 24:08; 5. Werner Sachs (LGM) 24:36; M70: 2. Heinrich Lanzl (LGM) 20:55; Frauen: 2. Gerda Witt (W) 20:01; 3. Isabella Makrakis (W) 21:56; W40: 4. Daniela Kiermeier (LGM) 23:14; W45: 2. Barbara Zwirner (MÜ) 20:12; 4. Nicole Mertens (SV Schwindegg) 23:38; 5. Ramona Rienau (W) 23:40; W50: 2. Kathrin Borchert (W) 21:23; 3. Maria Unterholzner (Mühldorf/TV Altötting) 21:29; 4. Tanja Winter (LGM) 22:39; W55: 2. Maria Fottner (LGM) 24:41; W60: 2. Sigrid Hutter (LGM) 21:40; 3. Irene Wimmer (W) 23:37; W65: 2. Erna Nissl (TV Kraiburg) 24:58; Hobby-Lauf: Frauen: 1. Reka Pozsonyi 21:13; 2. Veronika Schönsteiner (TuS Töging) 24:27; Männer: 2. Thomas Nagelsdiek (LGM) 19:59; 8800 Meter: Männer: 3. Sebastian Nachbar (ODU GmbH & Co. KG) 35:43; 4. Tobias Steidl (LGM) 36:32; M35: 4. Robert Maierhofer (W) 51:50; M40: 2. Stefan Heigl (LGM) 33:24; 4. Markus Geithner (LGM) 36:20; M45: 4. Matthias Mertens (SV Schwindegg) 37:18; M50: 3. Thomas Nagelsdiek (LGM) 42:09; 4. Dieter Oberbauer (TSV Neumarkt - St. Veit) 42:52; M55: 2. Thomas Zierhofer (LGM) 37:38; 4. Paul Auer (LGM) 40:07; M60: 5. Theo Huhnholt (LC Bayern) 48:25.

Kommentare