Bittere Niederlage für SBR-Damen

Rosenheim - Gegen die München Baskets haben am Samstag die Regionalliga-Damenmannschaft des SB Rosenheim eine bittere Niederlage hinnehmen müssen.

Da man das Spiel in der Hinrunde deutlich verloren hatte, ging man mit einem gewissen Respekt in die Partie.

Schnell zeigte sich jedoch, dass die Gegner nicht in bester Form waren, während man auf Sportbund Seite gut ins Spiel fand. Die Damen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und spielten konsequent ihren „Stiefel“.

Ein ums andere Mal gelang es den SBR - Damen ihre Mitspieler schön in Szene zu setzen. Doch auch in der Defense kämpfte das Team und so gingen die Sportbundlerinnen mit einer 6-Punkte Führung in die Halbzeitpause (1.Viertel: 19:22, 2.Viertel: 41:35).

Natürlich wollte man im dritten Viertel nicht nachlassen und die Führung weiter ausbauen, doch auf einmal lief auf Rosenheimer Seite nichts mehr rund. Unkonzentriert ging die Mannschaft in den dritten Spielabschnitt, man ließ leichte Punkte der Gegner zu, selbst konnten die Damen jedoch nur 3 Feldkörbe in diesem Viertel erzielen (47:56).

Im letzten Spielabschnitt hatten sich die Sportbundlerinnen wieder etwas gefangen, doch das vorhergehende Viertel hatte sie merklich verunsichert.

Jetzt zeigte sich die Routine und Abgeklärtheit der Münchnerinnen, die das Spiel nicht mehr aus der Hand gaben und sicher nach Hause brachten (67:78).

Nächsten Samstag bestreiten die Rosenheimerinnen wohl eines ihrer wichtigsten Spiele in Fürstenfeldbruck. Dort muss unbedingt ein Sieg her, denn dann hoffen die Damen, punktgleich mit ihrem direkten Kontrahenten TuS Bad Aibling in die Abstiegsrunde zu gehen.

Es spielten (Punkte/Dreier): Farcher, Hartmann (4), Kaiser (8), Krogler (11), Lang, Macht (5/1), Mitterer (6), Sandbichler (33/4).

Laura Hartmann (SBR)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT