Bittere Niederlage für Sportbund-Damen

+
Margit Krogler (Nr.14 weiß), mit 19 Punkten beste Rosenheimer Werferin.

Rosenheim - Am Sonntag musste die Regionalliga Damenmannschaft des SB DJK Rosenheim erneut eine Niederlage gegen den TS Jahn München hinnehmen.

Zu siebt reisten die Sportbund Damen an, mit dem Ziel, sich für die deutliche Niederlage im Hinspiel zu revanchieren.

Im ersten Viertel verkaufte sich das Team jedoch deutlich unter Wert. Eine schwache Defensivleistung und kopflose Aktionen in der Offense hatten zur Folge, dass man schon zum zweiten Spielabschnitt mit 18 Punkten im Rückstand lag (28:10). Das Spiel war jedoch noch nicht gelaufen, das SBR - Team fand ins Spiel und holte Punkt um Punkt auf, sodass man zur Halbzeit den Rückstand fast aufgeholt hatte (40:31).

Auch im dritten Viertel ließen die Mädls nicht locker. Dank einer sehr guten Reboundarbeit hatten die Gegner kaum zweite Chancen im Angriff, man selbst konnte in der Offense jedoch konsequent seine Leistung abrufen (56:55).

Das Spiel war im letzten Viertel also wieder ausgeglichen. Jetzt galt es, einen kühlen Kopf zu bewahren und sich nicht unter Druck setzen zu lassen. Zu Beginn setzten die Damen dies auch gut um, doch letzten Endes gewann die Nervosität die Oberhand. In den letzten zwei Minuten häuften sich Fehlpässe, man agierte hektisch im Angriff und die Konzentration ließ nach. So endete das Spiel für den SB DJK Rosenheim mit einer knappen und bitteren Niederlage von 74:68.

Am kommenden Sonntag empfängt die Damenmannschaft den FC Bayern München um 14 Uhr in der Gaborhalle. Bis dahin wollen die Mädls hart trainieren und zeigen, dass sie als Team weiterkämpfen.

Es spielten (Punkte/Dreier):

Hartmann (6), Kaiser (16), Kollarovics (10), Krogler (19), Macht, Mitterer, Sandbichler (17)

Pressemitteilung Laura Hartmann

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT