Erster Bayernpokal im Taekwondo

4 Goldmedaillen für Kolbermoorer Sportlerinnen

+
Unsere erstplatzierte Sportlerin Viergena Leisner (links in blauer Kampfweste)

Bobingen - Über 340 Teilnehmer aus ganz Bayern reisten im April nach Bobingen an, um sich beim 1. Bayernpokal des Jahres bereits für die Bayerische Meisterschaft im Taekwondo zu qualifizieren.

Mit einem 1. oder einem 2. Platz, war die Qualifikation gesichert. Auch 6 Sportler der Taekwondo-Abteilung des SV DJK Kolbermoor waren mit ihren Coaches dabei. Anna Krizanac, die jüngste Teilnehmerin im kolbermoorer Team, war in der weiblichen Jugend -43 KG gleich im Finale. Hier ließ Anna ihrer Finalgegnerin nicht den Hauch einer Chance und fegte sie mit 20:0 Punkten von der Matte, somit die 1. Goldmedaille des Tages.

Mika Hittmann starte in der Klasse -37 KG und gewann ihren Halbfinalkampf ebenfalls deutlich mit 21:0 Punkten. Ihr Finale konnte die Gewinnerin des Park Pokal 2016 ebenfalls deutlich mit 15:9 Punkten für sich entscheiden. Die 3. Goldmedaille ging an Viergena Leisner, die ihren Halbfinalkampf durch technisches KO gewinnen konnte. Im Finale wartete dann eine sehr starke Kämpferin aus Dachau, die im 1. Kampf auf der anderen Poolseite unsere Elisabeth Eberscheg besiegte.

Umso motivierter ging Viergena im Finale ans Werk. Perfekt von den Coaches eingestellt gewann Viergena dann durch eine wahre taktische Meisterleistung gegen die Dachauerin hauchdünn mit 16:15 Punkten. Goldmedaille 4 ging an Laura Schäfer, die in ihrer Klasse leider kampflos war. Den Erfolg vervollständigte Anastasia Maroufidiou mit einer Bronzemedaille. Ohne Medaille aus dem Kolbermoorer Team blieb leider Elisabeth Eberscheg die im Viertelfinale ausschied.

Pressemitteilung des SV DJK Kolbermoor Sparte Taekwondo

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser