Wacker-Spieler rebellieren beim Training

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Burghausen - Zwischen Wacker-Trainer Uwe Wolf und mehreren Spielern kam es zur Machtprobe. Einige Kicker verließen aus Protest das Training. *Mit Voting*

Insgesamt sieben Spieler haben am Sonntag vorzeitig das Training beim Drittligisten Wacker Burghausen verlassen. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtete, hatte Trainer Uwe Wolf für die U23-Spieler der Bayernliga-Mannschaft nach dem Training eine zusätzliche Laufeinheit mit Medizinbällen angesetzt und die erste Mannschaft zur Massage geschickt. Dagegen lehnten sich zehn Nachwuchsspieler auf.

Erst als Trainer Wolf mit Vertragsauflösung drohte, seien drei der Spieler weinend zum Laufen gegangen, sieben aber packten tatsächlich ihre Sachen. Profi Alexander Eberlein sprach gegenüber der Süddeutschen von einer seit längerem bestehenden "Zwei-Klassen-Gesellschaft" bei Wacker Burghausen. Uwe Wolf habe den U23-Kader laut dem Zeitungsbericht am Sonntag als "Sauhaufen" bezeichnet.

Im Kampf gegen den Abstieg

Der SV Wacker Burghausen steht mit 29 Punkten nur auf dem 19. Platz der 3. Liga. Die Mannschaft hat bereits fünf Punkte Rückstand auf die SpVgg Unterhaching, die den 18. Platz hält. Der Verein kämpft damit ganz klar gegen den Abstieg.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser