Kas mit festem Partner

Trostberg - Zum dritten Mal in Folge schließt der Trostberger Tennisprofi Christopher Kas (früher TC 1860 Rosenheim) die Doppel-Weltrangliste am Ende eines Jahres als bester deutscher Spieler ab.

Der 29-Jährige geht als Nummer 33 ins Kalenderjahr 2010 und wird dann erstmals mit einem festen Partner alle Turniere bestreiten. Es ist der Belgier Dick Norman (38), der eine überragende Saison hatte und aktuell auf Platz 15 im ATP-Doppel-Ranking steht. 2001 spielten beide bereits gemeinsam für den SV Wacker Burghausen in der 1. Bundesliga. Kas hatte den 2,03-Meter-Mann damals an die Salzach vermittelt.

"Es war manchmal schon etwas stressig, sich immer um einen Partner zu bemühen, das ist jetzt vorbei", sagt Christopher Kas, der ab sofort einen absoluten Weltklassespieler an seiner Seite hat. Dick Norman spielte heuer zumeist mit dem Südafrikaner Wesley Moodie, stand im Finale der French Open und im Halbfinale von Wimbledon.

Wie gut das Duo harmoniert, wird sich gleich bei den ersten Turnieren im neuen Jahr zeigen. Der Auftakt erfolgt am 4. Januar bei den Qatar Open in Doha. Kas und Norman spielen zusammen beim Tennis-Bundesligisten Blau-Weiß Halle. Gleich nach Weihnachten geht es ab nach Doha" freut sich der Trostberger, der am letzten Samstag in Essen zur großen Hochzeit geladen hatte. Neben der fast kompletten Bundesliga-Mannschaft von Halle waren viele Wegbegleiter der letzten Jahre dabei, so der Österreicher Alexander Peya, Björn Phau, Michael Kohlmann oder der aktuelle deutsche Daviscupspieler Andreas Beck aus Stuttgart. Trauzeuge war übrigens der ehemalige Burghauser und Pidinger Philipp Petzschner, mit dem Kas seine Doppelkarriere vor vier Jahren gestartet hatte. Zu den Gratulanten gehörten auch Maximilian Wimmer und Peter Steinberger aus Bernau/Felden als ständige Trainingspartner des Trostbergers, wenn der mal auf Heimaturlaub oder zur Reha im Traunmed in Traunreut weilt.

Ehefrau Maria und Tochter Kimi Sophia (zweieinhalb) werden Christopher die ersten vier Wochen begleiten. Auf den Stationen Zagreb, Rotterdam, Marseille und Dubai anschließend wird der Trostberger dann allein unterwegs sein, ehe Anfang März die erste Daviscup-Hürde für Deutschland ansteht. Gegner ist Frankreich mit Gilles Simon, Gael Monfils, Jo-Wilfried Tsonga und Richard Gasquet. Ob Christopher Kas dabei ist, wird davon abhängen, wie er sich an der Seite von Dick Norman bis dahin schlägt. kk

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT