Bad Endorf und Oberndorf nähern sich

+
Wieder eine vergebene Chance: Rimstings Keeper Felix Brenner pariert vor dem Sechziger Markus Einsiedler.

Rosenheim - Vier Verfolger des Spitzenreiters TSV 1860 Rosenheim 2 waren am achten Spieltag der Fußball-Kreisliga 1 auf dem Prüfstand - nur zwei haben der Bewährungsprobe standgehalten.

Der TSV Bad Endorf und der SV/DJK Oberndorf meisterten ihre Aufgaben und sind damit in der Tabelle auf die Plätze zwei und drei nach vorne gerückt. Zwei Punkte beträgt der Rückstand auf den Klassen-Primus. Hingegen haben der FC Grünthal und der TSV Rimsting an Boden verloren.

Im Tabellenkeller feierten der TuS Großkarolinenfeld und der TSV Rohrdorf wichtige Siege, hinten rutschen Riedering, Westerndorf und Buchbach 2 immer weiter nach hinten. Am Tabellenende steht weiterhin der SV Forsting. TSV 1860 Rosenheim 2 - TSV Rimsting 3:0. "Mindestens 8:0" hätte seine Truppe gewinnen können, "wenn wir nur die Hundertprozentigen reinmachen", meinte 1860-Trainer Christian Fleißner nach dem hochverdienten Heimerfolg über den TSV Rimsting. Fleißner ärgerte sich ob der Schlampigkeit seiner Mannen in Sachen Chancenverwertung. "Leichtsinning und unkonzentriert haben wir einen zweistelligen Sieg vergeben", meinte auch Technischer Leiter Hans Fingernagel, der alleine in der zweiten Hälfte "Chancen im Minutentakt" notierte. Die Vorentscheidung fiel bereits vor dem Wechsel durch einen Doppelschlag binnen drei Minuten. Die Gästen wehrten sich tapfer, konnten aber nur die Statistenrolle einnehmen.

Tore: 1:0 (29.) Raphael Zanier, 2:0 (31.) Markus Einsiedler, 3:0 (47.) Pascal Hübner.

SC Frasdorf - TSV Bad Endorf 1:2. Ein abwechslungsreiches Spiel sahen die Zuschauer in Frasdorf. Die erste Hälfe ging eigentlich an die optisch überlegenen Hausherren, jedoch gingen die Endorfer mit einer Führung in die Kabine. Viele SCF-Chancen wurden in höchster Not vereitelt, zudem rettete bei Christian Stuffers Schuss der Pfosten für die Gäste. Auf der anderen Seite war das Kurort-Ensemble bei seinen Vorstößen stets gefährlich. Ein Abstaubertor gleich nach Wiederbeginn sorgte für das 2:0 der Gäste. Danach spielte sich das Geschehen hauptsächlich in der Endorfer Hälfte ab, das Anrennen der Frasdorfer wurde aber nicht mehr mit einem Punkt belohnt.

Tore: 0:1 (15.) Florian Stöcklhuber, 0:2 (48.) Andreas Garhammer, 1:2 (91., Foulelfmeter) Tobias Stiebler.

SV/DJK Oberndorf - SV Forsting 2:1. Tore: 1:0 (8.) Josef Haslberger, 2:0 (27.) Manuel Stieglmeier, 2:1 (78.) Georg Huber.

SV Vogtareuth - FC Grünthal 0:0. Zum vierten Mal in Folge blieb der FC Grünthal nun schon ohne Punkt. In Vogtareuth kam die Mandl-Elf über ein torloses Remis nicht hinaus. Das 0:0 zur Pause war leistungsgerecht, nachdem beide Mannschaften jeweils zwei gute Gelegenheiten vorweisen konnte. Nach dem Wechsel verschoben sich dann die Verhältnisse zugunsten der Gäste, die sich aber im Strafraum nicht entscheidend durchsetzen konnten. Zudem erwies sich Vogtareuths Schlussmann Thomas Gögerl als sicherer Rückhalt für seine Farben, sodass der Punkt für den Aufsteiger zwar etwas glücklich, allerdings nicht gänzlich unverdient war.

Tore: Fehlanzeige.

ASV Au - TSV Buchbach 2 4:0. Die Verhältnisse wurden bereits zu Beginn zurechtgerückt: Au dominierte das Geschehen und ging auch verdient in Führung. Allerdings verpassten es die Hausherren, sich ein weiteres Mal entscheidend in Szene zu setzen und so musste man schließlich lange um den Sieg zittern, ehe Youngster Manuel Martin mit zwei Toren (sehenswertes Solo und Freistoß) sowie Angreifer Daniel Hopf für die Entscheidung sorgten - da war der ASV sogar in Unterzahl, nachdem Thomas Riesenberger die Ampelkarte gesehen hatte. Hubert Schlemer zog sich einen Jochbeinbruch zu und reiht sich damit als zehnter Spieler in die Verletztenliste der Auer ein - ein Jubiläum, das sicherlich keiner will!

Tore: 1:0 (20.) Thomas Riesenberger, 2:0 (79.) Manuel Martin, 3:0 (83.) Daniel Hopf, 4:0 (90.) Manuel Martin.

TuS Großkarolinenfeld - SV Westerndorf 2:0. Großkaro spielte äußerst diszipliniert und zeigte starken Siegeswillen. Bereits nach einer Minute gelang den Hausherren im Derby gleich die Führung, danach erspielte man sich eine Vielzahl an Chancen, ein weiterer Treffer wollte bis zur Pause aber nicht mehr fallen. Pech hatte Spielertrainer Thomas Rohner, dessen Schuss vom Innenpfosten ins Feld zurücksprang. Auch nach dem Wechsel blieb Großkaro dran und kam zum 2:0. Danach flaute das Spielniveau ab, Westerndorf war jedoch nie in der Lage, noch einmal gefährlich ranzukommen. Beste Gelegenheit war ein Distanzschuss von Markus Zellner an die Latte. Der SVW präsentierte in diesem Spiel mit Mohamed Doudou Bangoura aus Guinea einen weiteren Neuzugang. Er spielte zuletzt in Brandenburg beim FSV Brieske-Senftenberg. Viel Pech hatte der eingewechselte SVW-ler Adrian Mauler, der sich nach langer Verletzungspause bei seinem zweiten Einsatz ohne Fremdeinwirkung wieder schwer verletzte.

Tore: 1:0 (1.) Armagan Akdogan, 2:0 (54., Foulelfmeter) Armagan Akdogan. Besonderheit: Rote Karte für Tobias Kinzl (Großkarolinenfeld) wegen groben Foulspiels (75.).

TSV Rohrdorf - SV Riedering 3:1. Nach den letzten Niederlagen beider Mannschaften war das Spiel anfangs von Unsicherheit geprägt. Der TSV Rohrdorf erarbeitete sich aber klare Feldvorteile und hatte in der ersten Hälfte die besseren Möglichkeiten. Bereits in der dritten Minute scheitere Franz Mayer nach Vorlage von Peter Unterseher am Pfosten. Erst nach dem Führungstor agierte Rohrdorf sicherer und legte das 2:0 nach. Rohrdorf hatte das Spiel im Griff, doch durch eine Unachtsamkeit von Keeper Unterseher kam der SV Riedering zum Anschlusstreffer. Dann drängte Riedering auf den Ausgleich, doch die Abwehr der Hausherren stand sehr sicher und ein Konter sorgte für die endgültige Entscheidung. Rohrdorf landete einen wichtigen Sieg, während für Riedering die Luft nach sechs sieglosen Spielen dünn wird.

Tore: 1:0 (29., Eigentor) Wolfgang Ofenmacher, 2:0 (41.) Robert Geißler, 2:1 (47.) Peter Stuhlreiter, 3:1 (76.) Franz Mayer.

ASV Au - SV/DJK Oberndorf 0:2. Im Nachholspiel setzte sich der SV Oberndorf etwas glücklich durch. Beim ersten Tor ging ein Fehler der Gastgeber voraus, vor Tor zwei reklamierten die Auer ein Foulspiel. Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte hatten die Hausherren nach der Pause deutlich mehr Chancen, allerdings war Oberndorfs Tormann Michael Grundner der Fels in der Brandung.

Tore: 0:1 (45.) Florian Zott, 0:2 (91.) Ludwig Maier.

tn/Oberbayerisches Volksblatt 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT