Erfolgreiches Wochenende

+
Robert Koller erzielte für die Priener Zweite vier Treffer.

Prien - Jede Priener Handball-Mannschaft war am vergangenen Wochenende im Einsatz. Neben dem 31:29-Derby-Sieg der BOL-Herren gegen den ESV Traunstein (wir berichteten) konnten auch die meisten anderen Teams einen Erfolg feiern: In insgesamt zehn Begegnungen holten sie sich 15 Punkte.

„Es geht doch“ – so könnte man das Resultat der Priener Zweiten formulieren. Nach sechs Niederlagen in Folge hat die Mannschaft von Spielertrainer Thomas Räder endlich wieder einen Punkt geholt. Mit einer tollen Moral holte sich die Räder-Truppe gegen die SG Raubling/Rosenheim nach einem 19:23-Rückstand doch noch ein 26:26-Unentschieden. In der Bezirksliga liegen sie trotz des Punktgewinns aber weiter auf Platz zehn. Priens besten Werfer waren Tobias Mengedoht (8), Igor Lukac (5/1) und Robert Koller (4).

Die Priener Damen sahen gegen den TSV Vaterstetten II von Beginn an kein Land und lagen bereits zur Halbzeit mit 10:19 zurück. Trotz des Rückstands gaben sich die Spielerinnen von Trainer Igor Lukac aber nicht geschlagen und verkürzten bis zum Schlusspfiff auf 21:26. In der Bezirksliga rutschte die Lukac-Truppe auf Rang sieben. Priens besten Werferinnen waren Nicole Wanner (8/2) und Bianca Breit (8/2).

Besser machten es hingegen die Priener Bezirksoberliga-Jugenden. Neben der männlichen A-Jugend, die gegen den TS Jahn München mit 31:20 überzeugte und somit auch im fünften Spiel ihre weiße Weste behielt, holte sich an diesem Wochenende endlich auch die männliche B-Jugend ihre ersten Punkte. Die Jungs von Fabian Zächerl und Moritz Metze besiegten den TSV Trudering mit 29:18. Aus einer tollen Mannschaftsleistung ragte vor allem Raphael Ruml heraus, der alleine 14 Tore warf.

vod

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT