Bayerische Meisterschaften im Wasserski in Friedberg

Simon Herrmann verteidigt Bayerischen Meistertitel souverän

+
Simon Herrmann

Friedberg/Kiefersfelden - Am vergangenen Wochenende fanden die Bayerischen Meisterschaften im Wasserski an der Seilbahn in Friedberg bei Augsburg statt. Die Läufer des WSC Kiefersfelden- Rosenheim holten gleich drei Titel.

Bei wechselnden Bedingungen hatten die Läufer und Läuferinnen vom Hödenauer See in Kiefersfelden mit Wind und Regen zu kämpfen. Die erst 14- jährige Cassandra Hannes aus Oberaudorf zeigte, dass sie sich trotz ihrer noch geringen Wettkampferfahrung auch auf unterschiedliche Bedingungen einstellen kann. In allen drei Disziplinen belegte Sie den zweiten Platz und konnte sich damit auch in der Kombinationswertung den Titel der Bayerischen Vizemeisterin sichern.

Felix Astner mit neuer persönlicher Bestleistung im Slalom

Felix Astner zeigte im Slalom seine verbesserte Technik, durchfuhr souverän die 13 Meter Leine und wurde mit einer persönlichen Bestleistung von 3 Bojen am 12 Meter kurzen Seil, Bayerischer Meister der Klasse U19 Boys. In den Disziplinen Trickski und Springen musste er sich lediglich dem 19- jährigen Lokalmatadoren Niklas Heinicke geschlagen geben und wurde wie Cassandra Bayerischer Vizemeister in der Kombinationswertung.

In der Offenen Klasse der Herren gingen gleich drei Starter aus Kiefersfelden an den Start. Daniel Maltzahn holte gleich drei Podestplätze, im Trickski wurde er überraschend dritter, im Springen und der Kombination belegte er sogar Platz 2

Spannender Slalom der Herren

Der spannendste Wettbewerb des Wochenendes für die Zuschauer am Friedberger Baggersee, war dann der Slalom der Herren. Gleich drei Läufer durchfuhren trotz der schwierigen Bedingungen, die 10,75m kurze Leine. Das Podium stand somit fest, lediglich die Reihenfolge musste noch ausgefahren werden. 

Simon Herrmann und Christian Weiland vom WSC kämpften gegen Alexander Graw aus Friedberg um den Bayerischen Meistertitel im Slalom. Christian zeigte eine sehr gute Leistung und legte 5 Bojen am 10,25 Meter kurzen Seil vor. Doch weder der amtierende Weltrekordhalter in dieser Disziplin, Simon Herrmann, noch der zweimalige Weltmeister Alexander Graw zeigten sich dadurch beeindruckt, legten noch einen drauf und durchfuhren beide diese Leine. Erst die 9,75 Meter Leine sollte also die Entscheidung bringen. 

In einem extrem spannenden Finale um den Bayerischen Meistertitel im Slalom 2017, setzte sich Simon mit 3 Bojen knapp gegen seinen Kontrahenten aus Friedberg (2 Bojen) durch und verteidigte somit seinen Bayerischen Meistertitel aus dem Vorjahr.

Schon am kommenden Wochenende steht das nächste Highligt für einige Sportler vom WSC an, wenn sie sich auf den langen Weg ins slovakische Kosice machen um weitere Weltcuppunkte zu sammeln.

Pressemeldung WSC Kiefersfelden-Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT