Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Geglücktes Debüt für Matthias Pongratz

OVB
+
Andreas Schwinghammer auf dem Weg zur 3:2-Führung gegen Kufstein.

Kufstein - Im ersten Spiel als Trainer der Fußballer des TSV 1860 Rosenheimer siegt Matthias Pongratz mit seiner Mannschaft im Testspiel mit 4:2 gegen den FC Kufstein.

Das Debüt von Matthias Pongratz als neuer Trainer der Fußballer des TSV 1860 Rosenheim ist geglückt: In ihrem ersten Testspiel nach der Winterpause gewannen die Bayernligisten der Sechziger mit 4:2 beim österreichischen Drittligisten FC Kufstein. Vor allem nach der Pause zeigten die Rosenheimer, die auf Thomas Masberg, Florian Hofmann, Matthias Linnemann, Marco Vorbeck, Markus Ostarek und Ozan Tuncali verzichten mussten, richtig guten Fußball. Sie drehten das Spiel, in dem sie zweimal einem Rückstand hinterher laufen mussten. Nach dem frühen 0:1 schaffte Kapitän Michael Kokocinski in der 30. Minute den Ausgleich, doch zur Pause lag die Pongratz-Truppe nach einem Eckball erneut zurück.

Nach dem Wechsel traf der eingewechselte Christian Hofmann nach einer Einsiedler-Flanke zum 2:2, der ebenfalls neu ins Spiel gekommene Andreas Schwinghammer brachte seine Mannschaft erstmals in Führung, schließlich stellte Danijel Majdancevic per Kopf den Endstand her.

Hart geführte Partie

Erfreulich für 1860: Nach langer Verletzungspause kam Martin Huber erstmals wieder zu einem Kurzeinsatz, ebenfalls Georg Lenz, der seit September ausgefallen war. Dafür aber waren in einem recht hart geführten Spiel vier weitere Verletzte zu beklagen: Markus Wallner, Michael Pointvogel, Danijel Majdancevic und Andreas Schwinghammer mussten angeschlagen vom Platz. Der nächste Test findet am kommenden Sonntag um 15 Uhr beim Landesliga-Spitzenreiter FC Unterföhring statt.

hü/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare