Gelungenes Jubiläumsturnier

+
Bastian Faißt (TC Radolfzell) schlug im Finale überraschend klar Titelverteidiger Mario Haider-Maurer.

Brannenburg - Es war ein extrem gelungenes Jubiläumsturnier für den DTC Brannenburg am vergangenen Wochenende: Das 25. Inntal-Tennis-Turnier war mit knapp 100 Meldungen so stark besetzt wie noch nie.

Das Wetter stimmte an allen drei gut besuchten Turniertagen und das Niveau der Spiele war ebenfalls ausgesprochen hoch. Die schöne, sehr familiäre Atmosphäre bei diesem Preisgeld-Ranglistenturnier hat sich herumgesprochen in den höheren Spielerkreisen, so dass immer mehr Spitzenspieler dieses Turnier sehr gerne zu ihrem persönlichen Saisonausklang wählen. So auch Bastian Faißt (TC Radolfzell), der die weite Reise aus Baden Württemberg auf sich genommen hat, um hier noch einmal auf Sand anzutreten. Der 27-jährige Regionalliga-Spieler war im Herren A-Feld an sieben gesetzt und spielte sich ohne Satzverlust überraschend ins Finale. Im Halbfinale besiegte er Daniel Uhlig (1.FC Nürnberg) mit 6:3 und 6:3.

In der unteren Hälfte sorgte der 17-jährige Rimstinger Fabian Pronnet, der für den TC Achental Grassau auf-schlägt, für eine kleine Sensation. Er gewann in seinem Erstrundenmatch gegen den an zwei gesetzten Marco Kirschner (TC Ismaning) in drei Sätzen. Pronnet spielte sich bis ins Halbfinale, wo er auf den zweifachen Titelverteidiger aus Österreich, Mario Haider-Maurer (TC RW Landshut), traf. Der zeigte dem jungen Gymnasiasten mit seinem druckvollen Spiel seine Grenzen auf und siegte 6:0 und 6:0. Haider-Maurer verlor dann allerdings überraschend und deutlich im Finale gegen Faißt mit 4:6 und 2:6.

Im hochklassigen Damenfeld spielten sich die an eins gesetzte Anna Zaja (TC Großhesselohe), WTA Nummer 774 und Nummer 49 in der deutschen Rangliste sowie die an acht gesetzte Verena Gantschnig (STK Garching) in der oberen Hälfte ins Halbfinale. Zaja zog mit 6:4 und 6:3 ins Finale ein. In der unteren Hälfte gab die Innsbruckerin Iris Khanna (WTA 1040), die für den SC Ettlingen antritt, bis zum Finale nur ganze sieben Spiele ab. Im Viertelfinale schlug sie die an zwei gesetzte Vorjahressiegerin Katharina Jobst TC Großhesselohe) mit 6:1 und 6:1, im Halbfinale Izabella Zgierska (TC 1860 Rosenheim) mit 6:0 und 6:2. Das Finale zwischen Zaja und Khanna war dann sehr ausgeglichen und spannend. Zaja gewann den ersten Satz mit 6:4, wurde dann etwas schwächer und verlor den zweiten mit 2:6. Im dritten Satz fand sie wieder zu ihrem druckvollen Spiel zurück. Auch ihr starker Aufschlag kam wieder und sie siegte am Ende mit 6:2. Zaja durfte sich bei der Siegerehrung dann erstmals über den Siegerscheck von 700 Euro und den großen Wanderpokal freuen, der ihr von Brannenburgs Bürgermeister Mathias Lederer überreicht wurde. Bei der Herren B-Konkurrenz (bis Bezirksklasse 2) spielte sich der an eins gesetzte Bernhard Otter (SV Wacker Burghausen) ungefährdet ins Finale. Im Halbfinale schlug er David Bergbauer (TC Bruckmühl-Westerham) mit 6:3 und 6:3 und traf im Finale auf dessen Vereinskollegen Dominik Schweiger, der sich ebenfalls ohne Satzverlust bis dahin durchsetzte. Sein Halbfinale gegen Christian Fischer (SC Baldham) entschied Schweiger 6:4 und 6:3 für sich. Das sehr spannende und kampfbetonte, aber sehr faire Finale ging dann mit 6:3 3:6 und 6:2 an Otter.

Alle Ergebnisse sind unter www.dtc-brannenburg.de abrufbar.

rap/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT