Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Angstgegner kommt nach Prien

+
Viele harte Zweikämpfe wird es auch am Samstag wieder in der Priener Ludwig-Thoma-Halle geben. Unser Bild zeigt Priens Raphael Bächtle (Mitte).

Prien - Lediglich einen Punkt haben die Priener Bezirksoberliga-Handballer aus den vergangenen drei Spielen geholt. Das soll sich am Samstag in der LTG-Halle ändern - zu Gast ist aber Angstgegner SV München Laim.

Der letzte Sieg gegen die Münchner liegt bereits über zwei Jahre zurück. In der Zwischenzeit mussten sich die Priener insgesamt vier Mal geschlagen geben. Es wäre also an der Zeit, diese Negativserie zu beenden. Die Voraussetzungen sprechen allerdings nicht gerade dafür. Nicht nur dass der TuS in den vergangenen Spielen weit unter seinen Möglichkeiten blieb, der SV München Laim spielte bis dato auch eine souveräne Saison und steht mit nur zwei Niederlagem aber vier Unentschieden auf dem dritten Tabellenplatz. Der TuS Prien rangiert im Moment mit drei Punkten Rückstand auf Rang sechs. Aber vielleicht stellen die Priener auch gegen München Laim (Samstag, 19 Uhr) wieder ihre Heimstärke unter Beweis, denn in der LTG-Halle sind sie in dieser Saison bis dato ungeschlagen - und ein Sieg wäre äußert wichtig, um noch oben mitspielen zu können.

Damen empfangen Bruckmühl

Nach der überraschenden 21:28-Niederlage vor zwei Wochen beim Schlusslicht der Bezirksliga, dem TSV Ebersberg, steht bei den Priener Damen am Samstag ab 15.30 Uhr Wiedergutmachung auf dem Programm. Zu Gast kommt der SV Bruckmühl, den die Prienerinnen bereits in der Hinrunde mit 33:25 bezwangen. Dass sich die Priener Zweite in dieser Saison nicht kampflos aus der Bezirksliga verabschieden will, hat sie mit dem ersten Punktgewinn am vergangenen Samstag gegen den SV Bruckmühl unter Beweis gestellt. Am Samstag wartet aber eine ungleich schwierigere Aufgabe auf sie. Um 17.10 Uhr kommt der SV-DJK Taufkirchen zu Gast, gegen den die Priener in der Hinrunde noch eine deutliche 16:30-Niederlage hinnehmen mussten.

Jugendspiele: Samstag: 12.30 Uhr (mJB, BL) ESV Traunstein – TuS Prien, 12.40 Uhr (mJD, BK) TuS Prien – SV Bruckmühl II, 14 Uhr (wJC, BL) TuS Prien – TSV Vaterstetten, 15.30 Uhr (mJC, BK) TuS Prien – SV Bruckmühl; Sonntag: 9 Uhr (wJD, BK) ESV Rosenheim – TuS Prien.

vod

Kommentare