Handballteams ziehen Bilanz

Landkreis - Vier Monate sind bereits wieder in der Saison 2009/2010 für die Handballmannschaften der Region vergangen. In der Bezirksoberliga Oberbayern ist momentan der TuS Prien das Aushängeschild der Region.

Trotz personellen Umbruchs innerhalb der Mannschaft rangieren die Chiemseeer auf dem 4. Platz, dahinter folgt der TSV Brannenburg.

Trotz eines starken Saisonstarts ist der ESV Traunstein nach einer sportlichen Talfahrt derzeit nur auf dem 7. Tabellenplatz zu finden. Wegen der engen Konstellation der Traunsteiner Tabellennachbarn werden sich die „Eisenbahner“ in der Rückrunde gehörig steigern müssen, wenn sie nicht wieder im Abstiegskampf landen möchten.

In der Bezirksliga ist der bisherige Abstiegskandidat SG Raubling/Rosenheim die Überraschung der Saison und steht mit Platz 2 sehr gut da. Die junge neuformierte Mannschaft des ESV Freilassing behauptet sich dabei im Mittelfeld, während der achtplatzierte TuS Traunreut seine Ansprüche auf den Wiederaufstieg bereits sehr früh begraben musste.

Aufsteiger TuS Prien II und der TSV Übersee stecken dagegen mitten im Abstiegskampf. In der Bezirksklasse hat der SV Bruckmühl in dieser Saison sehr gute Karten in Richtung Aufstieg. Stark präsentiert sich auch die neuaufgebaute zweite Traunreuter Herrenmannschaft, die sich verdient auf dem dritten Tabellenplatz wiederfindet. Dahinter folgt die SG Raubling/Ros II auf Platz 5 sowie der ESV Traunstein II (7.) und der noch sieglose Neuling TSV Trostberg, der sich aber nun immer besser zu recht findet.

Nach längerer Zeit hat die Region auch wieder eine Mannschaft auf Verbandsebene vorzuweisen. Die Damen des TuS Raubling spielen nach dem Oberbayerischen Meistertitel in der Vorsaison nun in der Landesliga Süd und dürften wohl den Klassenerhalt schaffen. In der Bezirksoberliga der Damen spielt auch der Aufsteiger aus Brannenburg eine sehr gute Rolle und liegt auf Platz 4.

Eine interessante Konstellation ergibt sich in dieser Saison in der Bezirksliga, denn der ESV Freilassing (1.) wie auch der TuS Traunreut (2.) kämpfen miteinander um die Meisterschaft. Der TuS Prien (7.) muss dagegen aufpassen, um nicht noch in den Abstiegskampf zu geraten, ebenso wie der Aufsteiger SV Bruckmühl (8.). Die Bezirksklasse der Damen wird im weiteren Saisonverlauf noch sehr spannend werden, denn mehrere Teams haben noch Titelchancen. Aus der Region ist dabei der TSV Übersee mit im Rennen, der den 3. Tabellenplatz einnimmt.

Im Mittelfeld befindet sich der SV Erlstätt. Trotz Platz 7 haben Traunsteins Damen ebenfalls noch Chancen auf die Meisterschaft, da sie bisher nur sechs Partien absolvieren konnten. Dahinter befinden die Mannschaften aus Trostberg (8.) und Rosenheim (9.) In der Bezirksoberliga Altbayern befindet sich der SVW Burghausen auf Platz 4 und wird im Rennen um die Altbayerische Meisterschaft nichts mehr ausrichten können.

Der Aufsteiger TV Altötting braucht dagegen noch Punkte, um den Klassenerhalt mit einem gesicherten Mittelfeldplatz zu festigen. In der Bezirksliga strebt VfL Waldkraiburg (2.) den Wiederaufstieg nach der bitteren Vorsaison an. Der SVG Burgkirchen vom ehemaligen Traunsteiner Spielertrainer Wolfgang Schwarz wird dagegen Mühe haben die Klasse nach dem Aufstieg zu halten.

In der altbayerischen Bezirksoberliga der Damen sind wie bei den Männern Burghausen und Aufsteiger Altötting zu finden, die zwar im Mittelfeld der Tabelle stehen, aber in Sachen Klassenerhalt noch einiges zu tun haben. Dagegen scheint der SV Gendorf Burgkirchen (5.) bereits in der Bezirksliga gesichert. Waldkraiburgs Damen belegen in der Bezirksliga lediglich nur die vorletzte Tabellenposition.

ala

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT