Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

„Haben höchste Alarmstufe ausgelöst“

Erdbeben-Katastrophe in Türkei und Syrien: Mindestens 138 Tote und 500 Verletzte

Erdbeben-Katastrophe in Türkei und Syrien: Mindestens 138 Tote und 500 Verletzte

In der Basketball-Regionalliga

Heimspiel gegen Spitzenreiter: Deshalb fordert der SBR-Coach mehr Schutz für den Topscorer

SBR-Trainer Allen Mulalich fordert mehr Schutz für seinen Topscorer Jguwon Hogges.
+
SBR-Trainer Allen Mulalich fordert mehr Schutz für seinen Topscorer Jguwon Hogges.

Beim Auswärtsspiel in Ansbach haben die Rosenheimer Basketballer dreistellig verloren, am Samstag im Heimspiel „wollen wir den Gegner möglichst im Bereich von 70 Punkten halten“, sagt SBR-Coach Allen Mulalich. Er zählt vor allem auf seinen Topscorer Jguwon Hogges.

Rosenheim – Die Ausgangslage für die Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim für das Heimspiel am Samstag, 19 Uhr, ist ähnlich wie am vergangenen Freitag: Wieder geht es gegen ein Spitzenteam – diesmal gegen den aktuellen Tabellenführer – wieder hat der Gegner genauso viele Niederlagen auf dem Konto wie die Spartans-Siege. Der Favorit in der Gaborhalle sind also eindeutig die Gäste aus Ansbach.

Parallelen zum letzten Gegner

Auch Trainer Allen Mulalich sieht Parallelen zum letzten Gegner Schwabing: „Ansbach hat eine gute Mischung von sehr jungen Talenten und erfahrenen Spielern.“ Im Hinspiel hat seine Truppe gegen die Mittelfranken 101 Punkte kassiert – das gilt es am Samstag zu verhindern: „Wir wollen den Gegner möglichst im Bereich von 70 Punkten halten – nur dann haben wir eine Chance. Und das wird wiederum nur funktionieren, wenn wir nicht wie in Ansbach 27 Ballverluste produzieren“, legt Mulalich die Fehler seines Teams beim ersten Aufeinandertreffen offen.

SBR-Kapitän Jguwon Hogges leicht angeschlagen

Leicht angeschlagen wird SBR-Kapitän Jguwon Hogges in die Partie gehen, nachdem er gegen Schwabing erneut einiges einstecken musste – auch da wünscht sich der Trainer eine Verbesserung, allerdings eher vonseiten der Schiedsrichter, die seiner Meinung nach mehr Fouls gegen seinen Topscorer ahnden sollten.

Nachdem im Anschluss an das Heimspiel die vereinsinterne Weihnachtsfeier ansteht, gibt es für die Zuschauer bereits während der Partie Punsch und Glühwein in der Gaborhalle. Außerdem wird der Nikolaus einen terminbedingt vorzeitigen Einsatz haben und für die kleinen Gäste Aufmerksamkeiten verteilen – ob er dabei auch an vorweihnachtliche Geschenke in Form von Punkten für die großen Spartans gedacht hat, wird sich dann ab 19 Uhr zeigen.

Damen-Heimspiel um 16 Uhr

Bereits zuvor spielen die Rosenheimer Damen in der Gaborhalle. Die Bayernliga-Partie gegen den MTV München beginnt um 16 Uhr.

aia

Kommentare