Faber gewinnt Farben Hoegner Slalom

+

Eggstätt - Die RGR-Sportfahrer erzielten bei Ihrer Heimveranstaltung im Gewerbegebiet Natzing/Eggstätt drei Klassen- und einen Gruppensieg.

Insgesamt 112 Teilnehmer konnte RGR Slalomleiter Manuel Schneidhofer am vergangenen Sonntag beim „30. Farben-HOEGNER Automobilslalom“ um den „Christoph Heindl Gedächtnis Pokal“ der Rallye-Gemeinschaft Rosenheim im Gewerbegebiet Natzing bei Eggstätt begrüßen.     

Ab 09.00 Uhr hieß es in Natzing/Eggstätt „Gentelman start your engines“. RGR Slalomleiter Manuel Schneidhofer konnte Spitzensportler aus Süddeutschland und Tirol bei anfangs wechselhaften Wetter auf  Bestzeitjagd schicken. Es ging bei der diesjährigen Saisonauftaktverantstaltung um die Verteilung wertvolle Punkte zur populären Oberlandrunden Slalommeisterschaft, dem ADAC Sportabzeichen, der ADAC-Slalomtrophäe und der Rosenheimer Automobil Slalom Stadtmeisterschaft.

Unter den Teilnehmer zeigten unter anderem auch die Fahranfänger und Slalomeinsteiger im Alter von  16- bis 18-jährige ihr Können.

Die RG-Rosenheim schickte das Farben-HOEGNER Slalom Team, unterwegs mit dem AUER BRÄU VW Polo, mit zwei Piloten in der mit 13 Startern besetzten Wertungsklasse 6 an den Start. Hier zeigt RGR-Newcomer Matthias Kraus sein Können. Er gewann bei seinem ersten Start bei der Heimveranstaltung vor der Tegernseerin Stefanie Berndt. Mit Pylonenfehler in Lauf drei und der damit verbundenen Strafzeit von drei Sekunden sicherte sich RGR´ler Michael Hetz noch den dritten Rang in dieser Wertungsklasse. Den 4. Platz in dieser Wertungskategorie erkämpfte sich der  RGR´ler – Andreas Maier auf Opel Corsa.

Peter Zehetmaier war einziger RGR-Starter in der Wertungsgruppe 10. Auf TOYOTA Yaris trat er zum Rennen an und belegte den sieben Rang von insgesamt 16 Klassenstartern. Der Klassensieg ging hier an den Veldener Stefan Brandlmeier auf VW Polo, vor Klaus Limmer vom MSC am Tegernsee mit Toyota Yaris und Christan Brandlmeier, auch VW Polo und für den MSC Velden startend.

Der Priener Martin Glöckl startete auf Honda S 2000 in der Wertungsklasse 12. Trotz vier Pylonenfehler war dem REGR-Piloten der Klassensieg nicht zu nehmen. Er verwies Patrick Cimolino vom MC Neuhausen mit BMW 318 is auf Rang zwei. Ihm folgten, ebenfalls mit den schneeweißen BMW 318is unterwegs, die RGR`ler Michael Dandl, auf Rang drei, und seine Tochter Sara Dandl auf Rang vier.

In Klasse 13 traten sieben Starter zum Wettbewerb an. Als Dritter erreichte Tobias Müller, unterwegs auf Fiat Abarth das Ziel. Er musste sich den für den MSF Garching startenden Andre Pollich auf BMW 323i und dem Markt Rettenbacher Alois Kornes, ebenfalls Fiat 500 Abarth, geschlagen geben. In dieser Wertungsklasse realisierte RGR-Pilotin Yvonne Spindler, ebenfalls startende auf Fiat Abarth, Rang fünf. Leider nicht in Wertung erreichte RGR´ler Thomas Müller das Ziel.    

In Wertungsklasse 14 ein bekanntes Bild: die RGR Piloten Siegi Schrankl und Dirk Hartmann unterwegs auf dem roten Puch. Diesmal reichte es für Dirk Hartmann zum Klassensieg; er verwies Klubkollege Siegi Schrankl auf Rang zwei. Als Klassendritter erreichte hier Martin Halama, startend für die MSF Garching auf Fiat Cinquecento, das Ziel.

Spannung lag bei den Startern der Wertungsklasse 16 in der Luft. Hier legte der amtierende Stadtmeister und RGR´ler Andreas Schlemmer im Training und ersten Wertungslauf kräftig vor. Im letzten Wertungslauf gab es beim knallrote Fiat 128 3p Schaltungsprobleme und es wurde noch mal richtig spannend. Letztendlich entschied der Bruckmühler Andreas Bernhard, startend auf Audi 50, die Klasse für sich, vor dem RGR´ler Andreas Schlemmer und Werner Bauer aus Burgkirchen.

Heiß her ging es bei den Startern der Wertungsklasse 18 – hier mitten drin der RGR´ler Georg Plank auf Daihatsu Charade. Mit dem als Startwunder bekannten Fahrzeug fegte er sehr zügig über die Slalomstrecke – letztendlich mit Pylonenfehler hieß es Rang sechs für ihn. Diese Klasse gewann Josef Faber vom MSC Indersdorf auf OPEL Kadett C. Er war auch zugleich der  Gesamtsieger der Veranstaltung. Ihm folgten Vereinskollege Michael Griebel, ebenfalls OPEL Kadett und der Bubesheimer Stefan Böck – auch OPEL Kadett.

In der Klasse Freestyle trat als einziger RGR-Starter Florian Stix an. Er bewegte den OPEL Corsa A spektakulär zügig zum Klassensieg um den Parcours.

Die Mannschaftssiegerwertung sicherte sich der MSC Indersdorf. Der nächste Automobilslalom wird am Ostermontag  den 21.04.2014  von der SFG Trostberg veranstaltet. Weitere Info unter www.rg-rosenheim.de.

Pressemeldung RG Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser