Hochklassiger Nachwuchssport

Siegerehrung in Übersee: U21-Gewinner Andre Stenger, der Zweitplatzierte Dominik Haider und Turnierleiterin Uschi Geiger (von links).

Übersee - 125 Teilnehmer aus ganz Deutschland kämpften beim 14. Chiemsee-Jugendcup in den Altersklassen U12 bis U21 um Tennis-Ranglistenpunkte auf der Anlage des TC Übersee.

Welch hohen Stellenwert das Turnier hat, sah man daran, dass die Spieler von Hamburg und Frankfurt angereist kamen.

Das Turnier begann mit einem Regentag, so mussten die ersten Begegnungen in die Halle verlegt werden. Im großen Feld der U12 männlich spielte sich der ungesetzte Florian Haselbeck, ESV Rosenheim, der als Qualifikant angetreten war, souverän ins Endspiel und siegte mit 6:2/6:2 gegen den an Nummer drei gesetzten Tim Terzenbach vom SV Wacker Burghausen. Im kleinen Feld der U12 weiblich hieß die Siegerin Rebekka Heigermoser vom TuS Traunreut.

Sehr gut besetzt war das Feld der U14 männlich. Die Nummer eins, Simon Pfannes vom TC Achental-Grassau, kam durch Siege über Benedict Bierling (Polizei Haar), Nicolas Gancarz (TSV Altenfurt) und David Dobler (TC Hengersberg) ins Finale. Dort erwartete ihn der an Position zwei gesetzte Adrian Preisinger vom TC Hengersberg, der über Simon Weis (TSV 1860 Rosenheim), Tom Huber (TSV Fischbach Nürnberg) und Julian Rotter (DJK Heufeld) ins Endspiel eingezogen war. Preisinger, der nur im Halbfinale über drei Sätze gehen musste, gewann das Endspiel mit 6:4/6:0. Bei den Mädchen U14 weiblich siegte Franziska Günther im Endspiel gegen Nicola Kolb vom TC Sauerlach mit 6:3/6:2.

Über drei Sätze musste bei den U16 männlich der an Nummer eins gesetzte Michael Feucht vom TC Schießgraben Augsburg gehen, mit 7:5/0:6/6:1 verwies er aber letztendlich Daniel Koschartz vom TSV Otterfing auf den zweiten Rang. Im Endspiel bei der U16 weiblich ließ Lokalmatadorin Helena Gartner vom TC Übersee ihrer Gegnerin Anna Roidl vom TC Weiden mit einem 6:4/6:3 keine Chance und sicherte sich außer Platz eins auch einen Schlägervertrag der Firma Kneissl.

Hervorragend besetzt waren die Nachwuchsklassen U21 mit jeweils 24 Spielern. Die an Nummer eins gesetzte Izabella Zgierska (TSV 1860 Rosenheim) konnte ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden und verlor mit 1:6/1:6 klar im Viertelfinale gegen die spätere Siegerin. Auch die an Nummer zwei gesetzte Maximiliane Walther vom TC Waiblingen scheiterte im Viertelfinale mit 5:7/1:6 an der späteren Finalistin Christine Lehner (TC Rot-Blau Regen). In einem sehr emotional geführten Endspiel setzte sich dann die an Position drei gesetze Giulietta Boha vom TC Schönbusch-Aschaffenburg mit 3:6/6:1/6:0 gegen Christine Lehner durch.

Das Top-besetzte Feld der Herren U 21 versprach schon im Vorfeld spannende Spiele, war doch mit Andre Stenger vom TC Gauting an Nummer eins ein Top-Spieler gesetzt, ebenso an Position zwei Julian Onken vom Uhlenhorster HC, Hamburg, sowie an Position acht Robin Becker vom TC Weinheim, Führender der deutschen Rangliste im Junioren-Jahrgang 1994. Überraschungsspieler dieses Turniers war aber Dominik Haider vom TuS Traunreut, der als ungesetzter Akteur im Achtelfinale den an Nummer sechs gesetzen Christian Bartmann vom TC Achental-Grassau in drei Sätzen ausschaltete und danach im Viertelfinale in zwei Sätzen den hoch eingeschätzten Julian Onken besiegte. In einem hochklassigen Halbfinale setzte sich Haider dann auch gegen Becker mit 2:6/6:3/6:3 durch und zog so ins Finale ein. Sein Gegner im Endspiel hieß Stenger, der im Viertelfinale den an Position fünf gesetzten Constantin Christ (Frankfurter TC Palmengarten) mit 7:5/6:4 ausschaltete und im Halbfinale gegen Stephan Hoiss vom TC Neukeferloh mühevoll in drei Sätzen mit 6:3/5:7/7:5 gewann. Im Endspiel demonstrierte Stenger dann perfektes und variantenreiches Tennis, dem Haider kaum etwas entgegenzusetzen hatte. Mit einem klaren 6:1/6:1 holte sich Stenger den Titel.

re/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT