300 Kinder beim Sichtungsturnier des Deutschen Judo-Bundes in Duisburg

Großartiger Auftritt der jungen Judokas aus Bad Aibling

Duisburg/ Bad Aibling - Ronald und Daniel Olenberg vom TUS Bad Aibling traten am 6. April beim 21. internationalen Judotunier der U16m in Duisburg an und konnten somit um Medaillien und Platzierungen kämpfen.

Mehr als 300 Judoka traten beim Sichtungsturnier des Deutschen Judo-Bundes in Duisburg an. Auf sechs Wettkampfflächen traten Nachwuchsjudoka aus Slowenien, Großbritannien, Belgien, den Niederlanden und der gesamten Bundesrepublik in zehn Gewichtsklassen an.

Aus Bayern waren 29 Kämpfer eingetragen. Davon zwei vom TUS Bad Aibling (Ronald und Daniel Olenberg). Ronald Olenberg zeigte als jüngster Jahrgang in der Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm starkes Judo und hatte zwei Siege, bevor er aufgrund einer Niederlage aus dem Turnier flog.

Sein Bruder Daniel Olenberg startete in der Gewichtsklasse bis 55 Kilogramm. Gegen die teilweise sehr erfahrenen Gegner konnte er sehr gut mithalten. Er konnte einen Kampf für sich entscheiden, verlor aber den nächsten und schied deshalb aus dem Wettkampf aus. Die Brüder konnten ihre ersten wichtigen Erfahrungen auf einem internationalen Turnier sammeln.

"Ich bin sicher, dass sie daraus viel Motivation gewinnen können. Wichtig ist, dass die Jungs Wettkampf-Praxis gegen starke Konkurrenten sammeln und miterleben, wie ein Turnier dieser Größenordnung abläuft.", sagte Vater Alexander Olenberg. Insgesamt haben die Judokas aus Bayern einen großartigen Auftritt dargelegt.

ls mit Material von TuS Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Tino Flemming und Nick Cariss)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT