Ab 2015 in der ersten Bundesliga

Grassauer Triathleten ab 2015 erstklassig!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der SG Katek Grassau darf sich freuen!

Grassau - Die Triathleten haben es geschafft: Nach einer erfolgreichen Saison steigt das Team für 2015 endgültig in die erste Bundesliga auf - in Bayern etwas ganz besonderes!

Die Grassauer Triathleten dürfen sich freuen. Nach einer erfolgreichen Saison in der 2. Bundesliga, in der das Team drei Siege feiern durfte, werden sie nun 2015 endgültig in der 1. Bundesliga starten. Mit von der Partie ist auch das Team aus Schongau. Von 16 Erstligavereinen sind nun 3 Bayerische Vereine erstklassig. Die 1. Bundesliga gilt für deutsche und ausländische Triathleten, die vor allem auf der Sprintdistanz und auf der Olympischen Distanz unterwegs sind, als Sprungbrett zur Teilnahme an Weltcup- und Europacup-Rennen. Die Skins Tri Team Athleten Maximilian Sperl, Pirmin Frey, Frederic Funk, Samuel Grill, Martin Kipnick, Niklas Hirmke, Michael Gschwendner, Peter Leo, Michael Ager und Julian Erhardt, der im letzten Jahr schon für München in der ersten Liga startete und sich nun wieder zu den Grassauer gesellt, gehen nun motiviert in das Training für die neue Saison. In der 1. Bundesliga gilt es 5 Sprint-Wettkämpfe mit Windschattenfreigabe gegen eine Weltklasse Konkurrenz zu absolvieren. Die Wettkampforte sind noch nicht bekannt. Ligabetreuer Michael Erhardt hofft nun, einige Sponsoren auftreiben zu können. Schon alleine das Startgeld kostet mehrere Tausend Euro.

Zweite Mannschaft schafft ebenfalls Aufstieg in die Bayernliga

Die zweite Herrenmannschaft mit den Athleten Benedikt Ager, Jörg Scharf, Michael Gschwendner, Harald Funk, Peter Leo und Michael Ager durften nach dieser Saison den Aufstieg in die Bayernliga feiern. In der Landesliga mussten drei Rennen absolviert werden. 2 Sprintrennen und eine Olympische Distanz, jedoch ohne Windschattenfreigabe. Diese Wettkämpfe beendeten die Athleten mit guten Platzierungen, so dass dem Aufstieg nichts mehr im Wege stand.

Aufstieg in erste Liga: Skins Tri Team Grassau

Qualifikation für die Ironman World Championship

Nachdem die Saison der jungen Athleten vorüber war, ging es für die Altersklassenathleten Harald Funk, Heike Funk und Steffi Sanktjohanser erst richtig los. Steffi Sanktjohanser überzeugte bei der Ironman 70.3.European Championship in Wiesbaden. Sie finishte die Distanz von 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren 21 km Laufen als Erste ihrer Altersklasse W30 und qualifizierte sich damit gleich für die Weltmeisterschaften 2015 in Zell am See. Harald und Heike Funk starteten beim Ironman Wales über die Distanzen 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen. Der Ironman Wales gilt als einer der schwierigsten Ironman Veranstaltungen weltweit. Schon alleine das Schwimmen in den Wellen des Atlantiks erweist sich als kraftraubend. Auf der Radstrecke sind 2800 Höhenmeter an der walisischen Küste und beim Laufen noch einmal 800 Höhenmeter zu bewältigen, bevor die Triathleten in Tenby/Wales ins Ziel laufen dürfen. Bei dem diesjährigen Rennen mussten 15 Prozent der 2300 gestarteten Athleten vorzeitig ihr Rennen beenden. Als Gesamt 8. Platzierte und 2. der AK 45 lieferte sich jedoch Heike Funk ein bravouröses Rennen. Ihr Mann Harald Funk , der im letzten Jahr bei der Ironman World Championship auf Hawaii in der AK 45 den 3. Platz erreichte, gewann seine Altersklasse mit Vorsprung. Somit sicherten sich die beiden schon frühzeitig einen der begehrten Startplätze für die Ironman World Championship 2015 auf Hawaii.

Pressemeldung vom SG Katek Grassau

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser