Kein Sieger im Inn/Salzach-Derby

Ampfing - Der Einsatz waren da, der Wille zum Sieg erkennbar, dennoch reichte es für den Fußball-Bezirksoberligisten TSV Ampfing im Heimspiel gegen den SV Kirchanschöring am Ende nur zu einem Punkt. **Mehr Regional-Fußball**

"Die Mannschaft hat auf die Kritik nach dem schwachen Auftritt letzte Woche heute die entsprechende Reaktion gezeigt. Leider haben wir aber in den entscheidenden Situationen wieder einmal zu wenig aus unseren Chancen gemacht", brachte es Ampfings Trainer Michael Kostner nach Spielschlussauf den Punkt. In der aktuellen Situation dürfte daher den Gästen das 1:1 mehr nützen als den Schweppermännern, die nach wie vor auf dem vorletzten Tabellenplatz rangieren.

Weitere Berichte vom Regionalfußball aus der Chiemgauer Region!

Gerade einmal elf Minuten waren im Isenstadion gespielt, da durfte der zahlreich mitgereiste Gästeanhang erstmals jubeln. Einen Lochpass von Robert Berg in die Schnittstelle der Ampfinger Viererkette verwertete Sebastian Leitmeier mit einem platzierten Flachschuss in die lange Ecke. Die Antwort der Hausherren ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Florian Losbichler passte zu Özgür Kart, der sich am Elfmeterpunkt geschickt um seinen Bewacher drehte, doch Dennis Kracker konnte den Flachschuss des türkischen Angreifers mit einer Glanzparade entschärfen.

In der 28. Minute war es dann aber doch soweit: Nach einem Foul an Alex Naue knapp außerhalb des Strafraums hämmerte Birol Karatepe den anschließenden Freistoß, von der Mauer noch leicht abgefälscht und daher für Kracker nicht zu halten, in die Maschen. Nur drei Minuten sorgte der agile Leitmeier auf der Gegenseite erneut für Gefahr, doch dieses Mal konnte Matthias Manghofer den Drehschuss abwehren.

Die erste gefährliche Aktion nach dem Seitenwechsel gehörte dann wieder den Gastgebern, doch Harlanders Kopfball nach Ecke von Naue ging nur ans Außennetz. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, keine der beiden Mannschaften wollte sich mit einem Punkt zufrieden geben. Während die Gäste vor allem bei Standards immer wieder für Gefahr vor dem Ampfinger Tor sorgten, hätte auf der Gegenseite Alex Naue zum Matchwinner für die Schweppermänner werden können. Von Özgur Kart herrlich frei gespielt, tauchte Naue in der 67. Minute alleine vor Dennis Kracker auf, doch zum Entsetzen des Ampfinger Anhangs setzte er das Leder frei stehend aus zwölf Metern neben das Tor. Zehn Minuten später wollte Naue seinen Fehlschuss wieder gutmachen, doch anstatt das Leder quer auf den vollkommen frei vor dem Tor stehenden Kart zu passen, versuchte er es auf eigene Faust und wurde so im letzten Moment noch am Torschuss gehindert. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit hätte sich das Auslassen dieser Großchancen dann beinahe noch gerächt. Nach einem Einwurf kam Sebastian Leitmeier aus dem Gewühl zum Abschluss, doch Matthias Manghofer rettete das Unentschieden.

Ampfing: Manghofer, Losbichler, Berardi (ab 38. Neumeier), Harlander, Ultsch, Karatepe, Forstpointner, Stamm, Kart, Turgut (ab 78. Martinek), Naue (ab 80. Bircan)

Tore: 0:1 (11.) Leitmeier, 1:1 (28.) Karatepe

Zuschauer: 350

Schiedsrichter: Ioannis Gitopoulos (FC Doxa München).

sab/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT