Knappe Niederlage der Damen1 gegen München Basket

Bad Aibling - Am vergangenen Samstag gastierte die Damen1 des TuS Bad Aibling in den heiligen Hallen von München Basket und verloren bei dem direkten Mitkonkurrenten knapp mit 64:56.

Generell könnte man die Partie gegen die Hauptstädter so zusammenfassen. "Junge Mädchen verlieren gegen Routine" oder "Bessere Chancenauswertung auf Aiblinger Seite hätte leicht den Sieg gebracht". Leider verstanden es die FireGirls nicht, einfachste Chancen zu nutzen. Steffi Pölder und Jana Genttner erwischten in diesem Spiel nicht ihren besten Tag, wobei Jana Genttner phasenweise noch an ihre Normalform heranreichte und 11 Punkte erzielte. Steffi Pölder hingegen hatte kein Wurfglück. Dies muss einfach unter die Kategorie "Abhaken und Weitermachen" fallen! Lena Bradaric war nicht zu stoppen, erzielte 26 Punkte (davon 4 Dreier!). Elisa Wiechmann hatte nach langer Verletzungspause einen sehr guten Einstieg in die Regionalliga-Damen. Nathalie Sasjadvolk konnte nicht wie gewohnt ihre Fastbreaks abschließen. Immer wieder zwang der Gegner die Kurstädterinnen in das Set-Play, also ins 5-5 Spiel. Hier hat man in letzter Zeit zwar sehr viel Trainingszeit investiert, dennoch läuft es noch nicht ganz rund. Die Partie gegen München Basket war bis zum Ende ein Nervenspiel, da man immer einem 3-Punkte-Rückstand hinterherlief. Im letzten Viertel lief es dann besser für die TuS-Damen. Man ging sogar in Führung. Leider war am Ende München Basket auf Grund seiner Routine und Cleverness der Sieger. Die jungen Firegirls müssen nicht den Kopf hängen lassen, sondern nach vorne sehen.

Am kommenden Samstag spielen die Fireballs-Damen nämlich um 14:30 im FireDome (ehem- US Camp-Halle in Mietraching) ihr letztes Saison-Rundenspiel in der Regionalliga, gegen den TuS Fürstenfeldbruck.

Spielbericht TBA-Fireballs-PR

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser