Profi-Nachwuchs gegen heimische Fußballjugend

+
Spannung pur beim Mangfall-Cup: Der FC Bayern trat im letzten Jahr gegen Stuttgart an.

Bad Aibling - Der Fußballnachwuchs der Bundesligisten gegen die heimischen Fußball-Talente - am kommenden Wochenende (Samstag und Sonntag) stehen beim Mangfall-Cup in Bad Aibling wieder spannende Begegnungen und Nachwuchsfußball auf höchstem Niveau auf dem Programm.

Bereits zum fünften Mal veranstaltet der TuS Bad Aibling den "Internationalen Mangfall-Cup" auf der Sportanlage in Willing. Von Samstagmorgen bis in den frühen Abend hinein treten die U12-Junioren der führenden Bundesligisten und der Mannschaften der zweiten Liga gegen die heimischen Nachwuchskicker an.

Mit dabei sind unter anderem der FC Bayern, die TSG Hoffenheim, der 1. FC Nürnberg, 1860 München, Bayer Leverkusen und die Titelverteidiger Hertha BSC. Für österreich geht Austria Wien ins Rennen, die Schweiz schickt den FC Basel und auch Südtirol ist vertreten.

Gegen den Nachwuchs der Profis treten Teams aus der Region an: Die Regionalauswahl Südbayern, der TSV Ebersberg, der TSV Hohenthann-Beyharting und die Gastgeber vom TuS Bad Aibling sind dabei. Bereits bei der ersten Begegnung um 8.45 Uhr steht ein Knüller auf dem Programm, der Spannung verspricht: Der FC Bayern gegen Hoffenheim. Spannend geht es weiter bis zum Schluss, um 17.15 Uhr ist das Finale angesetzt.

Das "große Fußballfest" geht am Sonntag, 21. Juni, gleich weiter: Hier treten 36 Fußballmannschaften der U8, U9 und U11 an. Auch hier sind wieder namhafte Teams dabei: Der FC Bayern, 1860 München und Wacker Burghausen haben ihre Teilnahme bereits zugesagt.

Obwohl die Wirtschaftskrise auch bei diesem Turnier ihre Spuren hinterlässt, blickt Organisator und TuS-Jugendleiter Martin Walter optimistisch in die Zukunft und freut sich auf den fünften Mangfall-Cup. "Nicht nur viele Zuschauer, auch Nachwuchstrainer, Talentsucher und überregionale Späher werden sich auch heuer wieder in Bad Aibling einfinden." Viele auswärtige Spieler sind bei Gasteltern in der Region untergebracht. "So entstehen weitere Sportfreundschaften und Einladungen der Jugendkicker in andere Stadien der Bundesliga", weiß Walter.

Die genauen Spielpläne gibt es im Internet unter www.diefussballer.de.

ma

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT