Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Freeski

Mohr und Baumhöfer holen sich DM-Titel: Freeski-Meisterschaften am Götschen

Sebastian Fischer ließ sein Können aufblitzen und belegte den dritten Platz bei der DM.
+
Sebastian Fischer ließ sein Können aufblitzen und belegte den dritten Platz bei der DM.

Der Kicker am Regionalzentrum Götschen war Austragungsort für den Freeski-Europacup und FIS-Bewerb für Damen und Herren. Der FIS-Bewerb war zugleich auch die Deutsche Meisterschaft für die Freeskier in diesem Jahr.

Bischofswiesen– Die Leistungen der SportlerInnen waren hoch und man musste schon einen perfekten Sprung machen, um sich im Vorderfeld einzureihen.

Der Sieg bei den Damen ging im Europacup an Muriel Mohr vom Kirchheimer SC vor der Italienerin Elisa Maria Nakab und Anastasia Tatalina aus Russland. Mohr war auch die Siegerin tags darauf im FIS-Contest und holte sich dadurch auch den deutschen Meistertitel im Ski Freestyle. Auf dem zweiten Platz landete Fernanda Becker-Ehmck vom WSV Oberaudorf, die damit auch Vizemeisterin wurde.

Nico Hauzenberger als bester Deutscher

Bei den Herren war der Ausgang sehr spannend. Im Europacup waren die deutschen Starter noch eher zurückhaltend. Die italienischen Sportler trumpften im Europacup groß auf und feierten einen Dreifachsieg durch Miro Tabanelli, Kilian Erik Morone und Rene Monteleone. Bester Deutscher war Nico Hauzenberger vom SC Lenggries als Achter vor Bojan Stankovic vom Snowgau Freestyle Team Oberammergau auf Platz neun.

Risikofreudiger präsentierten sich dann die deutschen Freestyler im FIS-Bewerb, der als Deutsche Meisterschaft gewertet wurde. Es gewann der Österreicher Noah Schallert, doch schon auf Platz zwei folgte Hannes Baumhöfer vom SC Aschheim. Der 14-Jährige, der seit diesem Jahr die Christophorusschule in Berchtesgaden besucht, wurde damit erstmals Deutscher Meister. Gesamtdritter und deutscher Vizemeister wurde Bojan Stankovic vor Sebastian Fischer vom SC Miesbach, der Vierter in der Gesamtwertung wurde.

Kommentare