MTV-Faustballer geben sich gegen Schlusslicht keine Blöße

Rosenheim - Keine Blöße gaben sich die Erstliga-Faustballer des MTV Rosenheim am vergangen Samstag in der Luitpoldhalle gegen den TSV Schwieberdingen und bezwangen das sieglose Liga-Schlusslicht mit 5:1 (11:5/11:5/8:11/11:9/11:4/11:3) Sätzen.

Mit diesem Erfolg konnte man den Abstand zur unteren Tabellenhälfte vergrößern und sich weiterhin alle Möglichkeiten auf einen der ersten drei Tabellenplätze offen halten. Der MTV begann erstmals mit beiden Nachwuchskräften, sowohl Hendrik Bäßler auf der Mittelmannposition als auch Max Kallupp im Zweitangriff standen in der Startaufstellung. Das Heimteam begann konzentriert und setzte die eigenen Angreifer durch gute Zuspiele stark in Szene. Während der ersten beiden Sätze (jeweils 11:5) konnten die insbesondere im Aufschlag harmlosen Schwaben nichts entgegen setzen. Ab Mitte des 2. Satzes übertrug man Max Kallupp erstmals in der Bundesliga die Verantwortung für die Angaben und den Rückschlag aus dem Spiel. In keinster Weise nervös, brachte er die Runde sicher Hause. Im dritten Satz brach man in den eigenen Reihen etwas ein, während der TSV seinen besten Satz bot. Plötzlich druckvoll im Aufschlag und effektiv im Rückschlag spielten die Gäste jetzt zielstrebig während es sich die Heim-Fünf durch individuelle Fehler selber schwer machte. Der einzige Satzverlust mit 9:11 war die logische Folge. Nach Anlaufschwierigkeiten meldete sich der MTV ab Mitte des 4.Satzes jedoch wieder zurück und man konnte einen 3:7-Rückstand noch in einen 11:8-Satzerfolg umbiegen. Damit war der Widerstand der Schwieberdinger gebrochen. Hielt der TSV im 3. und 4. Satz noch stark dagegen, war die Darbietung der Gäste jetzt nicht mehr Erstliga reif. Die Hausherren überzeugten hingegen mit konzentrierter Spielweise und aus einer soliden Abwehr heraus nutzte man seine Chancen nahezu optimal aus. Im vorletzten Satz (11:4) punktete man gar neun mal in Folge, während man im abschließenden Satz mit zwei 4-er-Serien für klare Verhältnisse zum 11:3 zum Matchgewinn sorgte. „Heute konnten unsere jungen Spieler weitere wichtige Erfahrungen sammeln und Sicherheit in der Bundesliga gewinnen. Das deutliche 5:1 ist wichtig, da sich um die drei DM-Plätze ein Vierkampf entwickelt, bei dem das Satzverhältnis am Ende eine wichtige Rolle spielen kann“, so Spielführer Steve Schmutzler in seiner Nachbetrachtung.

Für Rosenheim spielten: Steve Schmutzler, Max Kallupp, Hendrik Bäßler, Günter Ortmeier, Thomas Schenk, Peter Feist

Am kommenden Wochenende haben die MTV-ler noch einen Doppelspieltag in Vaihingen/Enz und Tiefenthal zu bestreiten. Theoretisch könnte man sich vor Weihnachten noch auf den 3.Tabellenplatz vorarbeiten, was aber angesichts des Samstagsgegners aber eine enorm schwierige Aufgabe wird. Gegen den Aufsteiger TSG Tiefenthal darf man sich allerdings keinen Ausrutscher leisten um weiter im DM-Rennen zu bleiben.

1. Bundesliga Süd

1. TV Stammheim 14:0

2. TV Vaihingen/Enz 12:2

3. TV Öschelbronn 12:4

4. MTV Rosenheim 8:4

5. FFW Offenburg 6:10

6. NLV Vaihingen 4:12

7. TSG Tiefenthal 2:12

8. TSV Schwieberdingen 0:16

Christian Weiß/MTV Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Christian Weiß

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT