Tomczyk: Keine Punkte in der Börde

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der BMW von Martin Tomczyk

Oschersleben - Gutes Qualifying aber ein ärgerliches Rennen: Die Pechsträne von Martin Tomczyk in dieser DTM-Saison hält weiter an.

Beim Rennen in Oschersleben konnte der BMW-Pilot im Qualifying unter die besten Zehn fahren. Am Sonntag startete Tomczyk mit seinem BMW M3 DTM von Platz acht zu früh und musste folglich zur Durchfahrtsstrafe durch die Box fahren. Dieser ungeplante Ausflug warf den Fahrer des BMW Teams RMG im Punktekampf weit zurück. Schließlich musste Tomczyk das Rennen aufgrund technischer Probleme kurz vor Schluss auch noch aufgeben.

Martin Tomczyk (Startnummer 15, BMW Team RMG, Platz 20):

„Zuerst muss ich mich beim Team entschuldigen. Wir haben im Qualifying einen ziemlich guten Job gemacht und uns eine gute Startposition erarbeitet. Ich war vor dem Rennen guter Dinge, dann ist mir aber leider der Frühstart unterlaufen. Das war mein Fehler, und es tut mir leid. Danach bin ich ein Rennen ohne spezielle Vorkommnisse gefahren. Ein technisches Problem hat mich kurz vor Schluss zur Aufgabe gezwungen. Was da genau los war, müssen wir analysieren. Egal, wo ich zu diesem Zeitpunkt im Rennen gelegen hätte, ich hätte auf jeden Fall aufgeben müssen.“

Stefan Reinhold (Teamchef, BMW Team RMG):

„Für uns war es ein absolut enttäuschendes Wochenende hier in Oschersleben. Trotzdem muss ich mich bei meiner Mannschaft bedanken, die sehr hart gearbeitet hat. Wir werden bis zum nächsten Rennen weiter pushen, um dann wieder ein besseres Resultat einfahren zu können. Herzlichen Glückwunsch an das BMW Team RBM und Augusto Farfus. Sie haben ein tolles Rennen gezeigt.“

Pressemitteilung Martin Tomczyk

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser