Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eiskunstläuferinnen feiern großen Erfolg

+
Lena Kreitmeier mit einer Bielmannpirouette.

Oberstdorf - Traditionsgemäß finden in Oberstdorf die Deutschen Nachwuchsmeisterschaften im Eiskunstlauf statt. Auch der SV Pang war mit zwei Läuferinnen vertreten.

In der sehr stark besetzten Kategorie 'Junioren Damen' ging Sarah Anderson an den Start. Mit einer hohen Level 3-Bewertung auf ihre Schrittpassage, einer fehlerfreien Doppel-Lutz-Doppel-Toeloop-Kombination und top Punkten in den Komponenten, legte sie im Kurzprogramm mit Platz 13 von 32 Starterinnen eine gute Ausgangsbasis für die Kür. Den erwarteten Angriff ihrer Konkurrentinnen konnte sie mit einer sehr soliden Leistung in der Kür abwehren. Hierbei erhielt sie auf ihre eingesprungene Pirouette eine Level-4 Bewertung und stand ihre Doppelaxel-Doppeltoeloop-Kombination.

Am Ende konnte sie einen sehr guten 13. Gesamtplatz mit nach Hause nehmen.

Sarah Anderson zeigt eine Pirouette.

In der Kategorie 'Nachwuchs Mädchen U13', trat Lena Kreitmeier als eine der jüngsten Läuferinnen an. In dieser, durch eine enorme Leistungsdichte gekennzeichnete Gruppe mit 33 Teilnehmerinnen, konnte sich Lena mit einem wunderschönen Doppelflip, hohen Bewertungen für ihre Schrittkombinationen, einer Level-3 Himmelspirouette und weiteren top Leistungen den achten Platz erkämpfen. Mit der Filmmusik "The Artist" trat sie am nächsten Tag zu ihrer Kür an, in der sie ihre technisch sehr anspruchsvollen Elemente hervorragend präsentierte und dafür sehr hohe Wertungsnoten für Ausführung und Interpretation erhielt. Durch diese konstante und souveräne Leistung konnte sie sich noch auf einen hervorragenden sechsten Platz verbessern.

Die Trainerin der beiden Athletinnen, Frau Dr. Alena Knoth, zeigte sich höchst zufrieden über das tolle Abschneiden ihrer Schützlinge.

Mit Spannung darf man auf die kommenden Offenen Sächsischen Meisterschaften in Chemnitz blicken, bei dem sich die deutschen Spitzenläuferinnen erneut zum Kräftemessen treffen werden.

Presssemeldung SV Pang