Pokalfieber: Zwei Spiele in Rosenheim

+
Auf höherklassiger Ebene mit Heimvorteil: Michael Feldner und der Landesligist SB/DJK Rosenheim empfangen morgen den TSV Rain/Lech aus der Bayernliga.

Rosenheim - Der reformierte Pokalbewerb im bayerischen Amateurfußball rückt am Wochenende in den Mittelpunkt des Geschehens. Am Samstag um 17 Uhr findet die Qualifikation auf Verbandsebene statt.

Mit beteiligt sind die heimischen Fußball-Größen TSV Buchbach, TSV 1860 Rosenheim uns SB/DJK Rosenheim. Zudem stehen die Endspiele im Toto-Pokal auf Kreisebene auf dem Programm.

Insgesamt sind fünf Mannschaften aus dem Kreis Inn/Salzach involviert. Bayernligist TSV Buchbach muss beim Landesligisten FC Falke Markt Schwaben antreten, wo es ein interessantes Wiedersehen mit dem früheren Buchbacher Erfolgscoach Anton Bobenstetter gibt. Der TSV 1860 Rosenheim gastiert als Bayernligist beim TSV Gersthofen aus der Landesliga und findet hierbei nicht unbedingt eine einfache Aufgabe vor. Ein Duell Landesliga gegen Bayernliga gibt es auch direkt in Rosenheim, wenn der SB/DJK den höherklassigen TSV Rain/Lech empfängt. Diese drei Spiele gehören zu einem Kreis von 33 Partien auf Verbandsebene, aus denen sich die Sieger für die erste Hauptrunde im BFV-Pokal qualifizieren.

In diese Runde schaffen es auch die 24 Pokalsieger der bayerischen Fußball-Kreise. Auch diese Endspiele werden am morgigen Samstag bayernweit ausgetragen. Im Kreis Inn/Salzach haben der ESV Rosenheim und der SV Riedering den Einzug ins Toto-Pokal-Finale geschafft, die um 17 Uhr auf dem Sportgelände der Eisenbahner an der Hochgernstraße in Rosenheim aufeinandertreffen. Der Kreisklassist ESV und der Kreisligist aus Riedering haben eindeutig von der Pokal-Reform profitiert. Nachdem die Teams von der Landesliga aufwärts nicht mehr auf Kreisebene einsteigen, ist der Weg für Mannschaften von der Bezirksoberliga abwärts frei, um an Geldprämien und später attraktive Spiele zu kommen. Für den Kreispokalsieger gibt es bereits 700 Euro Prämie, der unterlegene Finalist darf sich mit 250 Euro trösten.

Leichter Favorit im Inn/Salzach-Endspiel ist sicherlich der eine Klasse höher spielende SV Riedering. Die Mannschaft um Spielertrainer Marco Steinacher hat sich in den bisherigen Pokal-Spielen prächtig bewährt und mit dem Liga-Konkurrenten ASV Au sowie den beiden Bezirksligisten SV Ostermünchen und VfL Waldkraiburg gleich drei starke Teams aus dem Bewerb gekegelt. Allerdings wollen die Eisenbahner ihren Heimvorteil nutzen. Im Halbfinale hatten sie den Kreisklassisten SV Mehring mit 3:0 bezwungen, jetzt hat sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Lampl eine kleine Überraschung vorgenommen. Eine spannende Partie darf hier erwartet werden.

Für die Kreispokalsieger gibt es dann in der ersten BFV-Hauptrunde noch ein weiteres Schmankerl: Er darf sich bei der Auslosung, die am 16. September im Rahmen des bayerischen Toto-Pokal-Endspiels 2009 zwischen der SpVgg Weiden und dem SV Wacker Burghausen vorgenommen wird, einen Gegner aussuchen. Insgesamt 64 Mannschaften sind dann noch im Topf – die 24 Sieger aus den Kreisfinals, die 33 Gewinner der Qualifikationsspiele auf Verbandsebene und sieben Mannschaften mit Freilos: Die Drittligisten SSV Jahn Regensburg, SpVgg Unterhaching, SV Wacker Burghausen und FC Ingolstadt 04, die Regionalligisten 1. FC Eintracht Bamberg und SpVgg Weiden sowie der Vorjahreszweite der Bayernliga, der TSV Aindling. Die erste BFV-Hauptrunde soll am 22./23. September durchgeführt werden. Alle Pokalspiele in Bayern in der Übersicht:

Pokal-Qualifikation auf Verbandsebene

Region Süd-West: SB/DJK Rosenheim – TSV Rain/Lech, TSV Gersthofen – TSV 1860 Rosenheim, TSV Großhadern – FC Memmingen, FC Gundelfingen – TSG Thannhausen, BCF Wolfratshausen – TSV Schwabmünchen, FC Pipinsried – SV Pullach, TSV Landsberg – 1. FC Sonthofen, SC Fürstenfeldbruck – FC Affing.

Region Mitte-Ost: DJK Vilzing – 1. FC Bad Kötzting, Freier TuS Regensburg – SV Schalding-Heining, VfB Eichstätt – FC Ismaning, FC Falke Markt Schwaben – TSV Buchbach, SV Heimstetten – SpVgg Ansbach, TV Schierling – FC Tegernheim, FC Dingolfing – SpVgg Grün-Weiß Deggendorf, TSV Eching – SpVgg Landshut.

Region Nord-Ost: SV 1873 Nürnberg-Süd – SpVgg Bayern Hof, SpVgg Selbitz – SV Seligenporten, 1. FC Trogen – FSV Erlangen-Bruck, SV Mitterteich – SpVgg Bayreuth, SV Friesen – DJK Ammerthal, SC Eltersdorf – ASV Hollfeld, SV Etzenricht – FC Amberg, SG Quelle Fürth – ASV Neumarkt, TSV Neustadt/Aisch – TSV Neudrossenfeld.

Region Nord: FT Schweinfurt – TSV Mönchröden, 1. FC Schweinfurt 05 – VfL Frohnlach, SV Alemannia Haibach – TSV Großbardorf, FC Viktoria Kahl – SV Memmelsdorf, TSV Aubstadt – DVV Coburg, TG Höchberg – FC Kickers Würzburg, FC Blau-Weiß Leinach – ASV Rimpar, Würzburger FV – 1. FC Sand.

Toto-Pokal-Endspiele auf Kreisebene

Oberbayern: ESV Rosenheim – SV Riedering, VfB Friedrichshofen – SE Freising, SV Türkgücü-Ataspor München – TSV Grünwald, FT Starnberg 09 – FC Deisenhofen.

Niederbayern: SpVgg Lam – SV Hutthurm, SV Bad Füssing – ASC Simbach/Inn, SpVgg Hankofen-Hailing – SV Bernried, ETSV Hain

Schwaben: SV Mering – BC Aichach, TSV Nördlingen – SC Bubesheim, TSV Kottern – VfB Durach.

Oberpfalz: SV Hahnbach – SV Kulmain, 1. FC Schwandorf – 1. FC Schwarzenfeld, TSV Bernhardswald – FC Thalmassing.

Oberfranken: DJK Don Bosco Bamberg – FSV Bayreuth, FC Kronach – TBVfL Neustadt-Wildenheid, ZV Thierstein – FC Türk Hof.

Mittelfranken: SpVgg Jahn Forchheim – FC Hersbruck, SC 04 Schwabach – TSV Kornburg, TSV Burgfarrnbach – ASV Vach.

Unterfranken: Türk FV Erlenbach – TuS Aschaffenburg-Leider, FC Strahlungen – SV Rödelmaier, FC Gerolzhofen – TSV Bergrheinfeld, FVgg Bayern Kitzingen – TSV Karlburg.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT