Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TuS Prien: Start in die Rückrunde verpatzt

+
Einer von drei fehlenden Rückraumspielern: Max Ziegmann (rechts).

Prien - Den Auftakt in die Rückrunde hat man sich bei den Priener Handballern sicherlich anders vorgestellt: Die BOL-Herren verloren am Sonntag beim TSV Ebersberg klar mit 25:34.

„Von Ebersberg konnten wir heute viel lernen“, musste Priens Trainer Thomas Wirth nach der deutlichen Niederlage zugeben. „Die haben ihre jungen Spieler solide ausgebildet und das hat heute gegen uns gereicht.“ In der Tat waren es auf Ebersberger Seite ein 17- und zwei 19-Jährige, die insgesamt 24 Tore erzielten und das Spiel fast alleine entschieden.

Zunächst waren es aber die Gäste aus Prien, die trotz der fehlenden Rückraumspieler Dominik Ramspott und Max Ziegmann mit 10:7 in Führung gingen. Aber schon in dieser Phase zeigten sich beim TuS unnötig viele technische Fehler, die sich dann sogar noch häuften und den Gastgebern in die Hände spielten. Mit fünf Toren in Folge übernahm Ebersberg das Spielgeschehen und war schließlich Herr im Haus. Die Priener Gäst, die zum ersten Mal mit ihren beiden Neuzugängen Christian Abel (ESV Freilassing) und Mike Wulf (Student in Rosenheim) aufliefen, hatten nach dem 12:16-Pausenrückstand nichts mehr entgegenzusetzen und unterlagen im Endeffekt auch in der Höhe verdient mit 25:34.

Obwohl der TuS Prien in den vergangenen drei Spielen fünf Punkte liegen gelassen hat und auf den sechsten Platz der Bezirksoberliga abgerutscht ist, beträgt der Rückstand zum Tabellenzweiten weiterhin nur drei Punkte.

Für Prien spielten Thomas Vodermair im Tor, Helmut Dulzenberger 7 (5), Christian Abel 4, Christoph Hammer 3, Felix Laser 3, Hannes Wackerbarth 2, Franz Steiner 2 (2), Markus Gallinger 1, Bastian Rothmer 1, Bastian Hollmann 1, Raphael Bächtle 1 (1), Igor Lukac und Mike Wulf.

Für eine kleine Überraschung sorgte indes die Priener Zweite. Das Team von Spielertrainer Thomas Räder holte sich gegen den SV Bruckmühl in heimischer Halle ein 20:20-Unentschieden. Nach dem Rückzug des ESV Freilassing war dies der erste offizielle Saisonpunkt. Dennoch beträgt der Abstand zum Vorletzten der Bezirksliga noch vier Punkte.

Jugendergebnisse: mJB (BL) TuS Prien – PSV München 18:27, wJC (BL) TuS Prien – SV Bruckmühl 32:10.

vod

Kommentare