Knapper Priener Sieg in Sauerlach

+
Dominik Wachter zeigte in Sauerlach eine starke Leistung.

Prien am Chiemsee - Für die junge Herrenmannschaft des TuS Prien ging es vergangenen Sonntag zum Auswärtsspiel nach Sauerlach.

Das Ziel war, die Tabellenführung zu verteidigen und weiterhin eine reine Weste in der Saison zu behalten. Doch man war gewarnt und wusste um die Heimstärke der Sauerlacher, die zuhause bereits den SV Bruckmühl schlagen konnten. Mit David Lehnard (Aussenbandriss), Paul Steines (Fersenbruch) und Felix Laser (Studium) fehlten dem TUS drei wichtige Spieler, dennoch konnte man auf eine volle Ersatzbank zurückgreifen.

Die jungen Spieler aus dem Chiemgau starteten sehr nervös in die Partie und produzierten im Angriff technische Fehler am laufenden Band. Sauerlach konnte deshalb leichte Ballgewinne verbuchen und zogen so das Tempo in den ersten Minuten stark an. Allein Thomas Vodermair im Tor war es zu verdanken, dass die Priener in den ersten 10 Minuten nicht weiter in Rückstand gerieten. Der Priener „Goalie“ hielt in der Anfangsphase nicht weniger als 3 Siebenmeter und zahlreiche freie Würfe der Sauerlacher. Nach 10 Minuten kehrte endlich etwas Ruhe in das Spiel der Priener Herren und man konnte sich einige gute Tormöglichkeiten erarbeiten und auch die Deckung stand nun sehr ordentlich. So setzte sich der TUS bis zur Halbzeit kontrolliert aber auch sehr verdient mit 9:14 ab.

Helmut Dulzenberger warnte seine Spieler dennoch ausdrücklich vor den Sauerlachern, die nun in der zweiten Halbzeit alles erdenklich versuchen würden um das Spiel zu gewinnen. Und so sollte es auch kommen und die Priener Spieler sollten sich noch ein bisschen verwundert die Augen reiben. Sauerlach stand nun um einiges aggressiver in der Abwehr und versuchte durch ihr schnelles Umschaltspiel das Spiel zu drehen. Die Dulzenberger Truppe hielt aber durch kluges Spiel über Dominik Wachter (8Tore) am Kreis und schöne Eins gegen Eins Aktionen dagegen und konnte die ersten Ansturmversuche der Sauerlacher gekonnt abwehren. Bis zur Mitte der 2. Hälfte pendelte der Vorsprung der Priener immer zwischen 3 – 5 Toren. Beim Zwischenstand von 15:21 wähnte sich die Priener Mannschaft schon fast auf der sicheren Seite, doch Sauerlach die einen unermüdlichen Kampfgeist an den Tag legten wurde durch ihr Publikum noch einmal nach vorne gepeitscht. Tor um Tor holten die Sauerlacher auf und Prien sah sich 5 Minuten vor Ende auf einmal nur noch mit 2 Toren in Front. Die Priener Abwehr war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr ganz so standhaft wie in Hälfte 1 und auch im Angriff wurden wieder einmal viele Bälle fahrlässig weggeworfen. Thomas Vodermair konnte sich auch in dieser Phase des Spiels auszeichnen und hielt wohl die zwei entscheidenden Bälle. Sauerlach verkürzte 30 Sekunden vor Schluss zwar noch bis auf ein Tor, doch den 25:26 Auswärtssieg ließen sich die Priener nicht mehr nehmen.

Das positive Fazit ist, dass die junge Priener Mannschaft den Druck in den letzten Minuten standgehalten hat und auch wenn sie einige Fehler produziert hat, dennoch einigermaßen ruhig geblieben ist und deswegen auch völlig verdient zwei Punkte mit nach Hause nimmt.

Ein ganz großes Dankeschön geht an die vielen mitgereisten Priener Fans, die in brenzligen Situation die Mannschaft immer toll unterstützt haben. Als Belohnung gibt es nun nächste Woche (02.11.2013) das Spiel der Spiele in der Priener Ludwig Thoma Halle. Die Priener Herren empfangen in der dritten Runde des BHV Pokals die Bundesligareserve des HC Erlangen (Bayernliga).

Pressemeldung TuS Prien Handball

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser