Eiskanal durch den Olympiapark

Red Bull Crashed Ice: Eiskanal durch den Olympiapark
1 von 7
Ein bisschen verrückt muss derjenige wohl sein, der sich auf Kufen eine 30 Grad steile Rampe hinunterstürzt, kurz danach mit 50 Stundenkilometern über eine Schanze hüpft und sich dabei Positionskämpfe mit drei Mitstreitern liefert. Dennoch:
Red Bull Crashed Ice: Eiskanal durch den Olympiapark
2 von 7
Es gibt Menschen, denen das sogar Spaß macht. Zu sehen sind sie beim „Red Bull Crashed Ice“, der ersten Ice Cross Downhill-Weltmeisterschaft im Olympiapark.
Red Bull Crashed Ice: Eiskanal durch den Olympiapark
3 von 7
Noch sind die Veranstalter damit beschäftigt, die 386 Meter lange Strecke zu vereisen, was angesichts der Temperaturen kein Problem sein sollte.
Red Bull Crashed Ice: Eiskanal durch den Olympiapark
4 von 7
386 Meter blankes Eis, 35 Meter Höhenunterschied und Höchstgeschwindigkeiten von 55 km/h: Der Parcours der 1. Red Bull Crashed Ice-WM im Münchner Olympiapark ist nichts für schwache Nerven.
Red Bull Crashed Ice: Eiskanal durch den Olympiapark
5 von 7
Am Freitag, 15. Januar, von 19.30 bis 21.30 Uhr findet dann am Coubertinplatz die Qualifikation für den Wettkampf statt.
Red Bull Crashed Ice: Eiskanal durch den Olympiapark
6 von 7
Am Samstag, 16. Januar, von 18 bis 20 Uhr wird es ernst.
Red Bull Crashed Ice: Eiskanal durch den Olympiapark
7 von 7
Dann geht es um den WM-Titel und für die für die mit einer Eishockey-Montur geschützten Teilnehmer hinab in die Tiefe.

Red Bull Crashed Ice: Eiskanal durch den Olympiapark

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare