Bundesligastart für MTV-Faustballer mit zwei Derbys

Aufschlag für Rosenheims Faustballer in die neue Saison der Feld-Bundesliga.

Mit zwei bayerischen Auswärts-Derbys startet das Faustballbundesligateam des MTV Rosenheim am kommenden Wochenende in die 1. Bundesliga Süd.

Nach dem sensationellen Gewinn der deutschen Vizemeisterschaft im Vorjahr erwarten die MTVler aufgrund zweier starker Aufsteiger (ASV Veitsbronn, TV Öschelbronn) eine Spielzeit mit vielen Überraschungen. Die zur letzten Saison personell unverändert spielende Rosenheimer Mannschaft hat sich mit der erneuten Qualifikation für die deutsche Meisterschaftsendrunde, für die mindestens Platz drei notwendig ist, ein hohes Ziel gesetzt, das gewiss nur dann zu erreichen ist, wenn es wie im letzten Jahr "rund läuft" und man vom Verletzungspech verschont bleibt.

Mit Thomas Schenk, Christian Weiß, Lothar Kiermaier und Knut Fischer zählen nämlich vier Spieler zum Sieben-Mann-Kader, die mit ihren 40 Jahren im fortgeschrittenen und damit verletzungsanfälligerem Sportleralter sind. Im besten Faustballeralter sind dagegen Angreifer Steve Schmutzler (24), Allrounder Abdilaziz Lamharraf (25) und Abwehrspieler Günter Ortmeier (29).

Der personelle Umbruch soll im nächsten Jahr eingeläutet werden. Die 17- und 18-jährigen Eigengewächse Max Kallupp, Felix Schenk und Hendrik Bäßler sind bereits heuer vom TSV Unterpfaffenhofen zum MTV zurückgewechselt, spielen heuer in der zweiten Mannschaft in der Bayernliga und sollen ab 2010 in der Bundesliga ihren Mann stehen. Wie im letzten Jahr gestaltet sich die Feldsaison, während der man sich je zweimal mit den sieben Liga-Konkurrenten misst, wieder äußerst lang - der letzte Spieltag ist für den zweiten Septembersamstag angesetzt und die DM-Endrunde findet Ende September statt.

Schmutzler will zu den World Games

Grund für die langen Ligapausen sind drei Großveranstaltungen, bei denen zumindest an zwei die MTVler beteiligt sind. Um Pfingsten nimmt man im Rahmen des deutschen Turnfests in Frankfurt an den German Open teil, dem größten Faustballturnier der Welt, wo allein in der Männer 1-Klasse rund 150 Teams fünf Tage lang um den Sieg spielen. Anfang Juli wird dann im spanischen Lloret de Mar der IFA-Europapokal ausgespielt, wofür sich die Rosenheimer dank der deutschen Vizemeisterschaft qualifiziert haben. Und nicht zuletzt finden Ende Juli in Taiwan die World Games statt, wo auch Faustball zum Programm zählt, wo eventuell Steve Schmutzler die deutschen Farben mit vertritt. Aktuell zählt Schmutzler zum 14-Mann-Kader und hat berechtigte Hoffnungen, den Sprung in den endgültigen Achter-Kader zu schaffen.

Jetzt steht aber erst einmal der Bundesliga-Alltag im Fordergrund und man freut sich auf den Startschuss in die Saison. Nimmt man die Ergebnisse bei den drei Vorbereitungsturnieren, sollten die MTVler für die ersten Aufgaben gerüstet sein. Nach schwachen Leistungen beim ersten Turnier in Stammheim, wo man im hinteren Mittelfeld landete, waren die Darbietungen eine Woche später beim TV Vaihingen/Enz schon wesentlich besser, wo ein sechster Platz von 15 Teams heraussprang und nicht zuletzt gelang am 1. Mai in Veitsbronn noch ein Turniersieg, wobei man im Finale den gastgebenden Sonntaggegner bezwingen konnte.

Als erste Aufgabe erwartet Rosenheims Fünf allerdings am Samstag die Partie beim TV Segnitz. Gegen die Unterfranken konnte man in der letzten Saison in umkämpften Partien zweimal mit 5:3 Sätzen die Oberhand behalten und geht gegen den Vorjahressechsten. als Favorit ins Spiel.

Einen ganz heißen Tanz hat der Aufsteiger ASV Veitsbronn den Rosenheimern angesagt. Die erstmals im Oberhaus spielenden Mittelfranken erwarten zwischen 300 und 400 Zuschauer und haben ein Husarenstück gegen die MTVler fest geplant. Da will das Team von Coach Frieder Hertlein den dreisten Veitsbronnern aber einen gehörigen Strich durch die Rechnung machen, um mit einer guten Punktebilanz beim ersten Heimspiel am 16. Mai gegen das Spitzenteam des TV Unterhaugstett nicht gleich unter großem Erfolgsdruck zu stehen. cw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT