Endspiele um Aufstieg und Ligaerhalt

+
Auf den einheimischen Fußballplätzen werden am kommenden Samstag noch viele entscheidende Tore fallen.

Fußball-Spielleiter Armin Bernard (Rosenheim) ist noch völlig ratlos, wo er die Pokale für die Meister am Pfingstsamstag abliefern soll. In seiner Gruppe Chiem fallen fünf von sechs Titel-Entscheidungen erst am letzten Spieltag.

Aber auch die anderen Ligen bergen zum Saisonfinale jede Menge Brisanz im Kampf um Auf- und Abstieg.

Bayernliga

Mit dem Aufstieg von 1860 Rosenheim und dem Buchbacher Klassenerhalt gibt es nach 27 Jahren 2009/10 wieder ein Inn/Salzach-Derby in der Bayernliga. Damals waren die "Sechziger" und der TSV Ampfing allerdings noch drittklassig, heute ist die Bayernliga nur noch die fünfthöchste Spielklasse. In den Abstiegskampf sind noch sechs Mannschaften verwickelt - mit dem TSV Rain/Lech aber nur eine aus Bayerns Süden. Nur Kickers Würzburg hat es schon erwischt. Noch vor Rosenheim hatte der SV Schalding-Heining aus Passau (Landesliga Mitte) den Aufstieg perfekt gemacht. Im Norden liegt der SV Memmelsdorf zwei Punkte vor dem 1. FC Sand.

Landesliga Süd

Zwölf Jahre musste der TSV 1860 Rosenheim warten auf seinen dritten Titel, nun steht die neunte Saison in der höchsten bayerischen Spielklasse seit deren Gründung 1963 an. Um Platz zwei riecht es nach einem Entscheidungsspiel zwischen Pullach und Affing. Der FC Kempten wird von der Bayernliga in die Bezirksoberliga durchgereicht. Mit dem TSV München-Großhadern steht auch der Teilnehmer an der Abstiegs-Relegation bereits fest - wenn es sie denn gibt (siehe nebenstehender Bericht).

Bezirksoberliga

Von oben kommt nur der SV Raisting, dessen zweite Mannschaft eben in die Bezirksliga aufgestiegen (!) ist. Aus der Bezirksliga kommen die Meister Ampfing (Ost) und Olching (Süd), im Norden hat der FC Gerolfing (bei Ingolstadt) zwei Zähler Vorsprung auf den VfR Garching. Den dritten Absteiger machen erst am Samstag der SV Erlbach (32 Punkte, in Freising), der ASV Dachau (30, Derby gegen Karlsfeld) und der 1. FC Traunstein (29, beim Absteiger Gaißach) aus.

Bezirksliga Ost

Wenigstens der dritte Matchball zum Titel saß beim TSV Ampfing, während sich die Verfolger einen Doppelfehler nach dem anderen leisten. Die drei Rivalen um Platz zwei holten am Wochenende zusammen gerade einen Punkt, und der lässt die Hoffnung des ESV Traunstein (48 Punkte) auf die Relegation acht Tage länger glimmen. Noch hat Perach (51) vor Peterskirchen (50) die besten Karten - drei Punkte gegen den ESV Freilassing, und der Vizetitel ist den Holzlandlern nicht zu nehmen. Doch seit die Eisenbahner abgestiegen sind, sind sie brandgefährlich. Das bekam 1860 Rosenheim 2 zu spüren, die am Samstag in der Grenzstadt zum Abstieg verurteilt wurden. Der FC Hammerau, vor einem Jahr dem Abstieg erst in allerletzter Minute entronnen, ist diesmal bereits aus dem Schneider.

Kreisliga 1

Schon das Aus für den FC Grünthal? Seit Anfang November stand die Elf von Harry Mandl auf dem Platz an der Sonne, doch nach der zweiten Niederlage in Folge droht sie alles zu verlieren - mit drei Punkten Rückstand auf Frasdorf und zwei auf Raubling. Am Samstag müssen die Frasdorfer - 2007 und 2008 jeweils Vizemeister - ausgerechnet zum Derby nach Riedering. Raublings Gastgeber SV Aschau ist seit dem Wochenende gerettet. Nicht weniger dramatisch ist der Kampf um den Klassenerhalt: Der Tabellenelfte Forsting-Pfaffing (26, gegen Westerndorf) kann trotz des Sieges in Grünthal noch direkt absteigen, Babensham (25) muss zum Saisonende gegen den Rückrunden-Primus TSV Rohrdorf ran, Feldkirchen (23, bei Türk Waldkraiburg) und Haag (23, in Au) haben aber die schlechtesten Karten.

Kreisliga 2

Nur Fünfter und Sechster waren der FC Töging und der TSV Bad Endorf nach der Hinrunde, jetzt machen sie die Vizemeisterschaft unter sich aus. Während es für Tögings letzten Gegner Waging um nichts mehr geht, kämpft Endorfs Gast aus Grabenstätt (25) noch verbissen gegen den Abstieg. Der Vorletzte aus Pittenhart (23) bewahrte sich die letzte Chance auf den Klassenerhalt mit einem Sieg in Grabenstätt. Am Samstag kommt die DJK Emmerting (28) nach Pittenhart, die mit einem Punkt aller Sorgen ledig wäre, damit aber die Hausherren zum Abstieg verurteilen würde. Schwacher Trost für das Schlusslicht ASV Eggstätt: Seine fünf Punkte sind kein Negativ-Rekord für die Kreisliga: Der TSV Taufkirchen schaffte 2004 einen weniger.

Kreisklasse 1:

Zwei rassige Lokalderbys um Meisterschaft und Abstieg beschert der Spielplan der Liga. Am Wochenende war der TSV Bernau lachender Dritter beim 1:1 zwischen Rimsting und Vogtareuth und zog mit einem Sieg in Bad Aibling gleich mit dem bisherigen Tabellenführer. An Pfingsten könnte Vogtareuth (48 Punkte) den Spieß umdrehen: Gegen Kiefersfelden gewinnen und ein Remis im Chiemsee-Derby zwischen Bernau und Rimsting (je 49) - dann wäre der Titel perfekt. Für Letztere ist die Lage noch dramatischer: Der Sieger wäre auf jeden Fall Meister, der Verlierer wohl nur Dritter. Voll auf Sieg spielen heißt die Devise auch im Derby zwischen Bad Aibling und Kolbermoor II (je 22 Punkte), denn ein Remis würde wohl beide zum Abstieg verurteilen. Gewinnt Großholzhausen (23) aber gegen Grassau, wären auch drei Punkte zu wenig. Brannenburg (26) rettet gegen Prien schon ein Punkt.

Kreisklasse 2

Der Abstieg blieb ein Ausrutscher für den SV Oberndorf. Die Elf um Bayernliga-Trainer Matthias Pongratz schaffte postwendend die Rückkehr in die Kreisliga. Neuling Eiselfing hat in der Relegation die Chance auf den Durchmarsch. Auch am Tabellenende sind alle Entscheidungen gefallen: Der SC 66 Rechtmehring spielt 2009/10 wie die eigene Reserve in der A-Klasse. Der TSV Emmering trifft in der Relegation wohl auf Reichertsheim-Ramsau, Traunwalchen ist gerettet.

Kreisklasse 3

Ein Punkt fehlte dem TSV Buchbach 2 zum Titel, und den holte sich die Bayernliga-Reserve in Mehring. Nachbar Schwindegg (in Pleiskirchen) geht mit einem Punkt Vorsprung auf den Tabellendritten FC Mühldorf (bei Töging 2) in die letzte Runde. Oberbergkirchens Chancen auf die Vizemeisterschaft sind nur noch theoretisch, Erlbach 2 ist nach dem 0:1 gegen Kraiburg aus dem Rennen. Für den TV Kraiburg war dieser Sieg womöglich überlebenswichtig, denn nur er hielt Ampfing 2 auf Zwei-Punkte-Distanz. Die "kleinen Schweppermänner" (31 Punkte) schickten Kirchweidach/Halsbach vorzeitig in die A-Klasse. Sie brauchen beim Gastspiel in Taufkirchen aber Schützenhilfe, um Kraiburg und Mehring (je 33) noch zu überholen und die Relegation zu vermeiden. Übrigens: Zur Halbzeit der Saison stand Ampfing 2 auf Platz vier - punktgleich mit Schwindegg und Mühldorf.

Kreisklasse 4

Das "Endspiel" um Platz zwei steigt am Samstag in Saaldorf. Dem SVS (46 Punkte) reicht ein Remis gegen den TSV Freilassing (45). Berchtesgaden verpasste mit einem 2:3 in Petting (jetzt gerettet) den Sprung auf Platz zehn und muss gegen Chieming gewinnen, um wenigstens den Relegationsplatz zu halten. Inzell hat nur einen Punkt Rückstand und gastiert beim als Absteiger feststehenden Schlusslicht Neukirchen - doch ein Zähler (!) aus zwölf Rückrundenspielen macht der Elf aus der Eisschnelllauf-Hochburg wenig Mut.

A-Klasse 1

Und noch ein Finale! Schlägt der ASV Au 2 Ostermünchens Bezirksliga-Reserve, muss ein Entscheidungsspiel über den Titel entscheiden. Gemeinde-Rivale SV Bad Feilnbach ist mit dem 3:0 in Tattenhausen dem Abstieg von der Schippe gesprungen. Westerndorf 2 riss die FT Rosenheim mit einem Sieg mit hinunter in die B-Klasse.

A-Klasse 2

Auch eine Serie von 13 ungeschlagenen Spielen wird den SV Pang wohl nicht in die Kreisklasse führen. Denn am Pfingstsamstag sind die zweitplatzierten Rosenheimer Vorstädter (50 Punkte) spielfrei und müssen dem punktgleichen Rivalen Nußdorf 2 in Rohrdorf zusehen. Bad Endorf 2 (51) hat mindestens Rang zwei sicher, ein Sieg gegen Happing würde sogar den Titel garantieren. Das Endorfer 9:4 bei Frasdorf 2 schickte die Hausherren in die B-Klasse.

A-Klasse 3

Nach 13 Jahren steht der FC Maitenbeth vor dem Wiederaufstieg in die Kreisklasse. Mit dem Ex-Wasserburger und -Oberndorfer Rainer Sewald dürfte auch gegen Schonstett nichts mehr anbrennen. Der Zwei-Punkte-Vorsprung auf den Dauer-Zweiten Reichertsheim hält. Am Tabellenende braucht Edling 2 einen Sieg über die Grünthaler Reserve, um ein Entscheidungsspiel gegen die spielfreien Taufkirchener um den Klassenerhalt zu erzwingen.

A-Klasse 4

Meister Winhöring hat die 100-Tore-Marke geknackt. SpVgg Zangberg gegen TuS Engelsberg heißt die erste Paarung in der Aufstiegsrunde, die feststeht. Gewinnt der A4-Vizemeister, winkt ein Relegations-Derby gegen den Lokalrivalen Ampfing 2.

A-Klasse 5

Die Kreisklasse hat den TSV Trostberg wieder! Vize Engelsberg leidet unter dem "Borussia-Dortmund-Phänomen": die wenigsten Niederlagen - nur ein 1:7 gegen Trostberg -, aber zu viele Unentschieden (sechs), um richtig erfolgreich zu sein.

A-Klasse 6

Auch der BSC Surheim gehört dem "Hundert-Tore-Klub" an. Fridolfing reicht ein Remis gegen Oberteisendorf, um Teisendorf auf Platz drei zu verweisen. Der ESV Freilassing 2 (15) kann im Endspurt aus eigener Kraft den Durchmarsch in die B-Klasse vermeiden. Ein Sieg über Surberg (16) würde reichen. Teil eins der Übung hatten die Eisenbahner mit einem 9:2 gegen den FC Traunreut (15) erfüllt. Der bräuchte gegen Tengling einen Sieg, wäre aber nur mit einem Unentschieden der Konkurrenten gerettet.

A-Klasse 7

Dem FC Traunstein 2 ist der zweite Rang nicht mehr zu nehmen. Gegner im alles entscheidenden Relegationsspiel ist Inzell oder Berchtesgaden. Spannender ist es am Tabellenende: Der Sieger des direkten Duells Marquartstein (24 Punkte) gegen DJK Nußdorf (23) ist gerettet, der Verlierer abgestiegen. Erlstätt (23) muss gegen Bischofswiesen 2 gewinnen und sähe am liebsten ein Remis der Rivalen. Gewinnen Erlstätt und Nußdorf, gibt es ein Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt.

B-Klassen

Neun von zwölf Aufsteigern in die A-Klasse sind klar, nur in Gruppe 3 (Oberndorf 2 oder Kraiburg 2), 5 (WSV Aschau oder Pittenhart 2) und 6 (Laufen 2 oder Anger 2) sind noch Plätze frei. Schechen wetzte die Scharte des Abstiegs aus der A-Klasse umgehend aus. Kolbermoor 3 und Schleching schafften den Durchmarsch nach oben. Unterwössen droht der vierte Abstieg in vier Jahren, auch Alzgern muss womöglich erstmals in die C-Klasse. In der B-Klasse 1 sind vor dem letzten Spieltag die fünf Teams am Tabellenende nur durch zwei Punkte getrennt, in Gruppe 3 sieht es auf den Plätzen acht bis zwölf ebenso aus.

C-Klassen

Die DJK Götting feiert den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte, der FC Iliria Rosenheim steht kurz davor - die ehemalige Hobbyliga-Mannschaft spielt freilich erst seit einem Jahr mit. In der Gruppe 3 streiten sich noch drei Teams um die beiden Aufstiegsplätze hinter Haiming 2. Mit Erlbach, Kirch-anschöring und Weildorf haben drei kleine Dörfer mit ihrer dritten (!) Mannschaft den Sprung in die B-Klasse geschafft. Und die DJK Traunstein 2 zieht mit der ersten Mannschaft gleich - 2009/10 spielen beide in der B-Klasse.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT