Geschafft! Decker und Kargl zur Junioren-EM

+
Jessy Decker vom Kajak-Klub Rosenheim

Rosenheim - In Markkleeberg fand der zweite Teil der diesjährigen Qualifikationsrennen für die Junioren-Europameisterschaft im Kanuslalom statt.

Nachdem die Rosenheimer Kanuten bei den ersten beiden Rennen auf dem Augsburger Eiskanal den Grundstein für eine erfolgreiche Qualifikation gelegt hatten, machten Tobi Kargl und Jessy Decker in Markkleeberg die Sensation perfekt und qualifizierten sich für Junioren-Nationalmannschaft. Die beiden Sportler des Kajak-Klub Rosenheim sind ab sofort im C-Kader der Junioren-Nationalmannschaft und nehmen als Höhepunkt in diesem Jahr an den Junioren-Europameisterschaften im slowakischen Liptovsky Mikulas teil.

Im Rennen der männlichen Junioren zeigte Tobi Kargl der Konkurrenz erneut sein Können. Mit einer sehr schnellen Fahrzeit und ohne Torfehler fuhr er mit nur wenigen Sekunden Rückstand auf den Sieger Tobias Mannheim/Vfl Brohl auf Rang 2. Leo Peklo fuhr die viertschnellste Fahrzeit des Tages, kassierte aber drei Torfehler und platzierte sich somit als Achter. Der dritte Rosenheimer Starter, Markus Berger, patzte in beiden Rennläufen und kam am Ende auf Rang 32.

Nach dem ersten Qualifikationstag war somit weiterhin alles offen, die endgültige Entscheidung fiel im Rennen der männlichen Junioren erst am nächsten Tag. Bei den Juniorinnen im Kajak-Einer wurde es richtig spannend. Die beiden ersten Fahrerinnen der Juniorinnen-Nationalmannschaft standen zu diesem Zeitpunkt schon so gut wie fest, der dritte Platz allerdings sollte bis zum Schluss hart umkämpft sein.

Jessy Decker vom Kajak-Klub Rosenheim belegte nach einem schnellen und fehlerfreien Rennlauf Platz acht. Nur eine Sekunde hinter ihr kam Ihre Vereinskameradin Sarah Ganser auf Rang 14. Jessy Decker und Sarah Ganser haben aufgrund dieses Ergebnisses noch alle Chancen sich für die Junioren-Nationalmannschaft zu qualifizieren. Maria Wiesner fuhr ein gutes Rennen und belegte mit nur zwei Torfehlern den 14. Platz.

Kargl für gute Leistungen belohnt

Mit jeweils 50 Strafsekunden in beiden Rennläufen war für Chrissi Astner nur der 27. Platz drin. Die Spannung an der Rennstrecke war am entscheidenden Tag riesengroß, denn im Rennen der Junioren im Kajak-Einer war um die ersten drei Plätze in der Nationalmannschaft noch nichts entschieden. Der Rosenheimer Tobi Kargl fuhr sich in diesem Rennen mit Tagesbestzeit und nur einem Torfehler auf den zweiten Platz. Aufgrund des geringen Abstandes und seiner dritten Platzierung in den Top 3 während der Qualifikationsrennen wurde er von den Bundestrainern Michael Trummer und Thomas Küfner, zusammen mit Tobias Mannheim und Malte Neumann/KST Rhein-Ruhr, in das A-Team der Junioren-Nationalmannschaft berufen.

Der Saisonhöhepunkt ist nun die im Juli stattfindende Junioren-Europameisterschaft im slowakischen Liptovsky Mikulas. Mit der zweitbesten Fahrzeit des Tages und drei Torfehlern belegte der zweite Rosenheimer Starter Leo Peklo Rang 10. Markus Berger fuhr mit einer guten Fahrzeit und vier Torfehlern auf einen guten 22. Platz.

Trainer Pernreiter stolz auf sein Team

Am Nachmittag wurde die Entscheidung um die Plätze in der Junioren-Nationalmannschaft bei den Juniorinnen ausgefahren. Jessy Decker vom Kajak-Klub Rosenheim ging mit einer guten Ausgangsposition aus den vorherigen drei Wettkämpfen ins Rennen. Im zweiten Rennlauf fuhr sie eine sehr schnelle Zeit, machte nur drei Torfehler und platzierte sich im Endresultat als Achte. Aufgrund dieses erneut sehr guten Ergebnisses qualifizierte sie sich zusammen mit Ricarda Funk/KSV Bad Kreuznach und Stefanie Horn/KC Hilden für die Nationalmannschaft der Juniorinnen.

Sarah Ganser paddelte mit einer schnellen Fahrzeit und drei Torfehlern auf Platz 14. Nur wenige Sekunden hinter ihr folgten Maria Wiesner und Chrissi Astner auf den Plätzen 17 und 18. Die diesjährige Qualifikation war somit ein voller Erfolg für die Rosenheimer Kanuten.

Auch der Trainer der Rosenheimer, Max Pernreiter, ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden: "Zwei Fahrer von uns haben sich für das A-Team der Junioren-Nationalmannschaft qualifiziert und dürfen für Deutschland an den Start gehen. Das zeigt, dass wir uns über den Winter sehr gut vorbereitet haben. Und mit Markus Berger und Sarah Ganser haben wir für die nächsten Jahre zwei weitere große Talente, die ebenfalls um einen Platz in der Nationalmannschaft mitfahren können." mdp

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT