Palling siegt im Judo Spitzenkampf

+
m Bild die beiden  Judoka Benjamin Huber (Palling, unten) und Markus Metzler (Reichenhall).

Palling - Der bisher ungeschlagene Spitzenreiter TSV Palling behielt mit 9:8 knapp die Oberhand vor dem Verfolger TSV Bad Reichenhall.

Damit marschiert Palling ungeschlagen auf das Bezirksliga Finale zu.In der Judo Bezirksliga Süd ist am Freitag Abend eine erste Vorentscheidung über den Gesamtsieg gefallen: Der bisher ungeschlagene Spitzenreiter TSV Palling behielt mit 9:8 knapp die Oberhand vor dem Verfolger TSV Bad Reichenhall und marschiert ungeschlagen auf das Bezirksliga Finale zu. Rund 50 Zuschauer sahen die von Kampfrichter Andreas Donaubauer aus Teisendorf gut geleiteten Kämpfe – die gezeigten Leistungen hätten mehr verdient gehabt.

 Spannungsgeladen waren die Kämpfe ohnehin schon deshalb, weil Reichenhalls Coach Karl Hinterseer wieder einige Judoka einsetzte, die in Teisendorf in der Bayernliga auf Punktejagd gehen und sich dafür fast schon gewohnt spitze Bemerkungen anhören mußte. Aber auch Palling setzte 5 aktive, eigene Bayernligakämpfer ein. „Mir war schon vor dem Kampf klar, daß das ganz eng werden wird. Für mich war aber heute neben dem für uns letztlich positiven Gesamtergebnis die Erkenntnis wichtig, daß unsere jungen Aktivposten mit den bayernligatauglichen Kämpfern Reichenhalls mithalten können. Für so manchem Judoka von uns standen die Kämpfe unter dem Motto 'Standortbestimmung'.

Und mit dem Ergebnis bin ich zufrieden“ freute sich Pallings Abteilungsleiter Ludwig Tradler über die gezeigten Leistungen der jungen Talente, allen voran Timo und Dominik Reiter, Bernhard und Benjamin Huber und Simon Angerpointner. Aber auch die alten Mattenfüchse – allen voran Christoph Ertl (+ 90 kg) – zeigten hohen Einsatz, wie das abgetrotzte Unentschieden gegen Herbert Eder zeigte. Reichenhalls Coach Karl Hinterseer mußte, beruflich bedingt auf seinen Sohn und Erfolgsgaranten Richy Hinterseer verzichten und mußte in einigen Gewichtklassen improvisieren – wie auch die Gastgeber. „Mehr war heute nicht drin. Die gezeigten Kämpfe hatten ein gutes Niveau. Es waren knappe Entscheidungen, die nicht immer ganz glücklich für uns ausgingen“ so Hinterseer.

Auf einem hohen Niveau standen die Kämpfe zwischen dem auch für den ASV Salzburg startenden Herbert Kirchmaier (Reichenhall, - 73 kg), dessen technisch toller Kampfweise zuerst Norbert Fischer und dann Dominik Reiter Tribut zollen mußte. Fritz Gasser (- 73 kg) – bundeswehrbedingt mit hohem Trainingsrückstand und trotzdem immer für einen Sieg gut - setzte sich im 1. Durchgang gegen Dominik Reiter durch, lief im 2. Durchgang seinem Gegner Norbert Fischer in einen Konter und gab einen wichtigen Punkt ab. 2 Siege konnte auf Pallinger Seite Timo Reiter (- 66 kg) einfahren: Den „Einsatzbefehl“ des Pallinger Co-Coaches Sepp Reiter („Du brauchst jetzt den Punkt“) erfüllte er gegen den in den vergangenen Kämpfen stark auftrumpfenden Philipp d'Heureuse mit einem toll gezogenen Kata-gurumma (Schulterrad).

Die zwischenzeitliche Führung der Reichenhaller glich er durch einen toll herausgekämpften Sieg gegen den bis dahin ebenbürtigen Raimund Gasser aus. Nachdem Reichenhall mit dem Sieg von Markus Metzler (- 81 kg) gegen Bernhard Huber nur noch einmal punkten konnte, Palling aber mit Benjamin Huber (- 81 kg) und Simon Angerpointner (- 90 kg) zwei mal siegreich war stand der knappe 9:8 Sieg für Palling fest. Der Gastgeber ist damit auf dem besten Weg in das Bezirksliga Finale am 19. Juli einzuziehen, bei dem man als Gastgeber Heimrecht hat. „Natürlich wollen wir da dabei sein, und alles daran setzten, daß wir uns dort erfolgreich behaupten“ läßt Tradler an seinen Aufstiegsgelüsten keinen Zweifel in dem die wieder erstarkte SG Moosburg und der TSV Kösching aus der Bezirksliga Nord schon feststehen.

 Platz 3 oder 4 in der Tabelle steht wohl am Ende für den TSV Bad Reichenhall zu Buche. „Damit bin ich nicht unzufrieden“ war Hinterseers Fazit der trotz einiger Ausfälle eine gute und motivierte Mannschaft auf die Matte brachte.

Ergebnisse:

TSV Palling – TSV Bad Reichenhall 9:8

TuS Holzkirchen – TuS Mitterfelden 8:12

TuS Töging – TuS Prien 7:13 (bereits am 15.5.)

TuS Traunreut Freilos

Tabelle:

1. TSV Palling 10:0 61:36

2. TuS Prien 8:2 56:42

3. TSV Bad Reichenhall 6:4 60:32

4. TuS Traunreut 6:4 49:46

5. TuS Mitterfelden 4:6 42:56

 6. TuS Holzkirchen 2:8 48:51

7. TuS Töging 0:12 29:84

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT