Starke Leistung der RGR-Slalomfahrer

Josef Weber mit seinem 360 PS starken Porsche GT3.

Breissach am Rhein - Fünf Fahrer der Rallye Gemeinschaft Rosenheim reisten in das 500 Kilometer enfernte Breissach am Rhein.

Auf dem Gelände des Badischen Winzerkeller wurde den Motorsportlern ein höchst anspruchsvoller Kurs von 2000 Metern Länge pro Durchgang geboten.

Mit guter Leistung gelang es Richard Raß auf seinem BMW Compakt zwei fehlerfreie Läufe zu absolvieren und konnte somit ein zweiten Platz bei neun Startern erringen. Dabei konnte er sich in der deutschen Meisterschaft weiter verbessern.

Mit sehr starker Konkurenz mussten sich Michael Asenbeck und Georg Plank, die für das Kathrein Renn- und Rallye-Team starteten, auseinandersetzen. Mit ihren VW Polo fuhren sie in der leicht verbesserten Klasse F 2005 bis 1400 ccm, die mit neun Startern besetzt war. Bei zwei fehlerfreien Durchgängen erreichte Georg Plank Bestzeit und somit Platz eins in der Klasse. Michael Asenbeck hatte im ersten Durchgang mit Schaltproblemen am VW Polo zu kämpfen und erreichte noch Platz vier.

Josef Weber mit seinem 360 PS starken Porsche GT3 konnte sich trotz starker Reifenprobleme im dritten Durchgang platzieren. Bei neun Startern wurde ein fünfter Platz erreicht.

Auf Opel Kadett City 2,4 startete Georg Ettenhuber in der Gruppe H über 2000 ccm. Bei nasser Fahrbahn bauten seine Reifen zu wenig Grip auf, wodurch er keine so guten Zeiten erreichen konnte. Das Ergebnis brachte einen achten Platz in der Klasse.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT