Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rosenheimer Fußballprofi hat neuen Verein

Voglsammer: "Bin froh, dass es mit Bielefeld geklappt hat!"

+

Heidenheim/Rosenheim - Andreas Voglsammer und der 1. FC Heidenheim gehen ab sofort getrennte Wege. Der Stürmer aus Rosenheim hat jetzt auch einen neuen Klub gefunden.

UPDATE, Mittwoch, 10.20 Uhr:

Nur einen Tag nach der Meldung, dass Andreas Voglsammer den 1. FC Heidenheim mit sofortiger Wirkung verlassen wird, ist nun auch klar, für welchen Klub der Rosenheimer zukünftig auf Torejagd geht. Der Stürmer hat beim Zweitligisten DSC Arminia Bielefeld einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 unterschrieben. 

"Ich bin froh, dass es mit Arminia noch vor dem Trainingslager in Belek geklappt hat und freue mich riesig auf die Aufgabe in Bielefeld. Ich möchte der Mannschaft helfen, erfolgreich zu sein", wird Voglsammer auf der Homepage von Arminia zitiert.

Die Erstmeldung:

"Der Vertrag mit dem 24-jährigen Stürmer wurde auf seinen eigenen Wunsch hin aufgelöst. Welchem Verein er sich künftig anschließen wird, steht noch nicht fest", wird Heidenheims Geschäftsführer Holger Samwald auf der vereinseigenen Homepage zitiert.

Voglsammer, der aus Dorfen stammt und früher unter anderem auch für den TSV 1860 Rosenheim wichtige Tore erzielte, war im Januar 2015 von der SpVgg Unterhaching auf die Ostalb gewechselt. In 25 Pflichtspielen für den FCH gelang Voglsammer jedoch kein Zweitliga-Tor.

Quelle: 1. FC Heidenheim/beinschuss/mw

Kommentare