Offene Rechnung mit einem starken Gegner

SBR-Basketballer empfangen Ligaprimus Breitengüßbach

+
"Wir sind ein Team"

Rosenheim - Es ist nicht so, dass Mario Knezevic, Trainer der Regionalliga-Basketballer des SB DJK Rosenheim, vor dem Spiel am Samstag gegen Breitengüßbach groß in die Motivationskiste greifen müsste.

Ein Heimspiel gegen den Tabellenführer sollte für seine Schützlinge Ansporn genug sein, vor den eigenen Fans in der Gaborhalle alles zu geben. Nur für den Fall, dass ein zusätzlicher Motivationsschub nötig sein sollte – ein Blick in das Video vom letzen Aufeinandertreffen der beiden Teams an gleicher Stelle sollte genügen. 

Mit einem äußerst umstrittenen Dreier in letzter Sekunde brachten die Gäste den SBR in der vergangenen Saison nämlich noch um einen zum Greifen nahen Sieg. Und auch am Samstag wartet eine schwere Aufgabe auf die Rosenheimer. 

Die Franken mit ausgeglichenen starken Kader

Die Gäste aus Breitengüßbach, die traditionell eine starke Truppe in der Regionalliga stellen, sind heuer sehr gut in die Saison gestartet. Bei ihren Siegen über Jena und Hellenen München stellten sie ein weiteres Mal ihre große Stärke unter Beweis: Die Franken verfügen über einen äußerst ausgeglichenen Kader, der Star ist eindeutig die Mannschaft. Kein Spieler ragt in der Scoring-Liste auffallend heraus, dafür erhalten fast alle Akteure Spielzeit und nutzen diese auch effektiv. 

Ein Geheimnis dieser Ausgeglichenheit ist sicherlich die traditionell hervorragende Jugendarbeit des Vereins. Als anerkannte Talentschmiede bringen die Güßbacher immer wieder herausragende junge Spieler hervor, sodass die Mannschaft vorwiegend aus Eigengewächsen und Akteuren aus dem Großraum Bamberg besteht, die zum Teil schon über Erfahrung in höheren Ligen verfügen.

"Die Breitengüßbacher sind auf den meisten Positionen ausgeglichen besetzt und somit immer schwer auszurechen", so Cotrainer Stephan Hlatky, der aber gleichzeitig weiß, dass genau diese Ausgeglichenheit auch ein Trumpf seiner Mannschaft sein kann, wenn alle Spieler im SBR-Trikot ihr Potenzial aufs Parkett bringen. 

SBR hofft auf lautstarke Unterstützung und will Heimvorteil nutzen

Einzig die Centerposition bereitet den Coaches noch Sorgenfalten, auch wenn der lange verletzte Marco Lachmann auf dieser Position am Abend wieder für etwas Entlastung sorgen könnte. Trotzdem hofft das Trainerduo auf einen Sieg, obwohl sie die Gäste in der Favoritenrolle sehen. 

"Wenn wir eine ähnliche Kulisse wie im ersten Heimspiel im Rücken haben, ist alles möglich", hofft Mario Knezevic auf die erneute Unterstützung des heimischen Anhangs. Und damit dieser das Anfeuern auf der Tribüne entsprechend genießen kann, gibt es neben der traditionellen Kiosk-Verpflegung italienische Weinspezialitäten an der Ape von "Fatto in casa leo". 

Sprungball an der Ebersberger Straße ist um 19Uhr.

Andreas Aigner



Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser