Pressemitteilung SB Rosenheim Basketball

Spektakulärer Sieg der SBR-Basketballer gegen Bad Aibling

Rosenheim - In einem der wichtigsten Spiele des Jahres ging es zwischen den Tabellennachbarn Sportbund Rosenheim und TuS Bad Aibling heiß her. Zunächst ist der Kampf weitgehend ausgeglichen. Schließlich bezwingen die SBR-Basketballer die Aiblinger mit 77:60 Punkten. 

Die Derby-Atmosphäre war bereits vor dem Spiel zu spüren: Vor den Parkplätzen rund um die Gaborhalle staute sich am vergangenen Sonntag der Verkehr – über 800 Zuschauer wollten sich das Duell zwischen den Tabellennachbarn Sportbund Rosenheim und TuS Bad Aibling in der Basketball-Regionalliga Südost nicht entgehen lassen und sorgten von Anfang an für eine tolle Atmosphäre in einem Spiel, das für beide Kontrahenten richtungsweisenden Charakter hatte. 

Die Aiblinger hatten sich mit ihrem Sieg gegen Ansbach vor einer Woche gerade ein bisschen Luft im Abstiegskampf verschafft, die Rosenheimer dagegen standen nach diesem überraschenden Erfolg der Nachbarn mächtig unter Zugzwang, um den Anschluss ans untere Mittelfeld der Tabelle nicht aus den Augen zu verlieren. Diese enorme Bedeutung der Partie war deutlich zu spüren - auf beiden Seiten dominierte der Kampf, spielerische Leckerbissen waren eher Mangelware. 

Matchwinner: Jguwon Hogges

Es ging munter hin und her: Im ersten Viertel (18:17 für den SBR) konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, bis zur Halbzeit erspielten sich die Gastgeber dann zumindest eine Neun-Punkte-Führung, die aber noch nicht vorentscheidend war. Den Schlusspunkt setzte dabei ein alles überragender Jguwon Hogges mit einem seiner sechs erfolgreichen Dreier für den SBR. Er avancierte mit insgesamt 37 Punkten, 13 Rebounds und einem sagenhaften Effizienzwert von 42 am Ende zum Matchwinner für die Rosenheimer. Am ehesten dagegenhalten konnte da auf Aiblinger Seite Miodrag Mirceta, der die Gäste mit seinen Distanzwürfen lange im Spiel hielt. 

Der deutliche 17-Punkte-Vorsprung am Ende spiegelte den Verlauf der Partie nämlich nicht vollends wieder, da die Fireballs bis wenige Minuten vor dem Ende auf Schlagdistanz blieben, auch wenn der SBR insgesamt etwas besser spielte.

„Wir haben das Spiel heute vor allem in der Defense und beim Rebound gewonnen – da haben wir uns endlich einmal keinen Durchhänger erlaubt, über 40 Minuten konsequent verteidigt und um jeden Abpraller gekämpft“, zeigte sich ein sichtlich erleichterter SBR-Coach Bob Miller vor allem von der kämpferischen Einstellung seines Teams angetan. In dieser Hinsicht lobte er jeden einzelnen seiner Spieler, hinzu kamen noch entscheidende Impulse von der Bank, etwa von Nachwuchsspieler Bastian März, der zwei ausschlaggebende Dreier versenkte. 

Doppelt wichtig war der Sieg für die Grünweißen aufgrund des gleichzeitigen Erfolgs des nach wie vor punktgleichen nächsten Gegners Science City Jena, der den SBR am kommenden Samstag empfangen wird. 

Pressemitteilung SB Rosenheim Basketball

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT