Souveräner Auftritt der Sportbund-Basketballer:

Verdienter Sieg gegen Milbertshofen

  • schließen

München - Keine Probleme hatte der SBR am Samstag gegen den TSV Milbertshofen. Mit 83:64 fuhr der Tabellenerste aus Rosenheim einen souveränen Auswärtssieg ein.

Die Ansage von Trainer Miller war vor dem Spiel sehr klar: „Gegen den Tabellenfünften muss der SBR seiner Favoritenrolle gerecht werden. Auf keinen Fall dürfen wir den Gegner ins Laufen kommen lassen und am besten von Anfang an mit einem dominanten Auftritt für klare Verhältnisse sorgen.“

Nach vier Minuten stand es 14:0 für den SBR und Miller konnte mit der gezeigten Leistung seines Teams mehr als zufrieden sein. Die Gastgeber aus München, die krankheitsbedingt auf viele ihrer Spieler, unter andern auf die beiden Punktegaranten Tobias Hummel und Toby Barka verzichten mussten, taten sich schwer in irgendeinen Rhythmus zu kommen. Ersatzgeschwächt und ohne etatmäßigen Aufbauspieler kam Milbertshofen überhaupt nicht mit der Verteidigung der Rosenheimer zurecht und leistete sich in ihrer Defensive ebenfalls viele Fehler. Das erste Viertel ging deutlich mit 25:11 an den Tabellenführer vom Inn.

Auch das zweite Viertel verlief ähnlich. Miller konnte jedem seiner Spieler reichlich Einsatzzeit geben und munter durchwechseln, ohne das es in seiner Mannschaft einen Bruch gegeben hat. Vor allem Eugen Schulezko nutzte seine Minuten ordentlich und lieferte sein bis dato bestes Saisonspiel im Trikot des SBR ab und erzielte sechs Punkte in Folge. Mit einer 48:25 Punkte Führung ging man in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit war dann die Luft aus der Partie etwas raus. Der SBR verwaltete ein wenig den stetig wachsenden Vorsprung und wirklich gute Akzente konnte niemand mehr setzen. Das Team von Milbertshofen kämpfte dennoch vorbildlich und steckte trotz des großen Rückstandes nie zurück. Das letzte Viertel ging sogar noch an die Münchener, welches sie 24:15 für sich entscheiden konnten. Somit konnten sie das Ergebnis aus ihrer Sicht noch etwas verschönern.

Wirklich etwas zu feiern gab es dann am Sonntag: Der ärgste Verfolger der Rosenheimer in der Tabelle, die Baskets Stauf mussten ihr Heimspiel an diesem Spieltag verloren geben. Nun führt der SBR mit vier Punkten Vorsprung die Tabelle an.

Am kommenden Samstag gilt es für den SBR die Serie zu halten und weiterhin in zuhause ungeschlagen zu bleiben. Zu Gast ist niemand anderes als der DJK Landsberg, übrigens das einzige Team, welches den SBR in der letzten Saison in der Gabor Halle bezwingen konnte.

Für die SB DJK Rosenheim spielten: Fliege (11), Weigel (11), Steinhauer (7), Lautner (15), Greiser (2), Hack-Vazquez (13), Hlatky C. (4), Schulezko (6), Lange (2), Hlatky S. (3), Gheorghiu (9)

Pressemitteilung SB DJK Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser