Basketballer müssen nach Gröbenzell

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Am Samstag wartet mit Slama Jama Gröbenzell der nächste schwere Gegner auf den Tabellenführer Sportbund Rosenheim. Sprungball ist um 19.30 Uhr in Gröbenzell.

Auf dem fünften Patz hat sich das Team aus dem Münchner Norden in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt und würde den Rosenheimern nur zu gern ein Bein stellen.

„Wir sind jetzt genau da, wo wir zu Saisonbeginn hinwollten.“ Erklärt Trainer Bob Miller die aktuelle Situation seines Teams, „Ab jetzt gibt es keine leichten Spiele mehr, wir sind die gejagten, jeder will uns schlagen. Damit müssen wir lernen umzugehen.“ Und Gröbenzell hat einen starken Kader. Mit den beiden großen Centerspielern David Heinrich und Michael Matzeder sind die Slama Jama unter dem Korb stark besetzt. Zu den beiden Centern kommt Flügelspieler Moritz Breitreiner dazu, der der beste Punktesammler in Gröbenzell ist.

Im Hinspiel in eigener Halle haben wir uns gegen sie sehr schwer getan und am Ende nur glücklich gewinnen können. Das sollte uns eine Warnung sein das Spiel am Samstag sehr ernst zu nehmen.“ warnt auch Kapitän Christian Hlatky seine Mannschaft die Konzentration, trotz der drei deutlichen Siege in der Rückrunde, hochzuhalten. Traditionell tuen sich die Rosenheimer in dem Münchener Vorort immer schwer.

Vergangenes Jahr kassierte man dort sogar eine richtige Klatsche mit 20 Punkten Unterschied.

Nach den deutlichen Siegen gegen Stauf, Milbertshofen und Landsberg ist in dieser Saison nun in Gröbenzell die Möglichkeit den Platz an der Tabellenspitze weiterhin zu festigen und den Vorsprung auf die ärgsten Verfolger, Stauf und Freising auszubauen.

Pressemeldung Sportbund DJK Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser