Ausgleich 18 Sekunden vor Schluss

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein spannendes Spiel lieferten sich die Wild Boys mit dem HBC Pilsen in der Streethockey-Bundesliga. Der Ausgleich fiel erst in letzter Sekunde.

Deutscher Meister im Streethockey kann der HBC Pilsen aus Tschechien zwar nicht werden. Aber der Club aus Böhmen tritt dennoch erstmals in der 1. Bundesliga Süd an. Denn in Tschechien wird der Spielbetrieb in den Wintermonaten durchgeführt und eine Anfrage von Pilsen stieß auf ein durchweg positives Echo. Die Hausherren legten gleich furios los und konnten so den spiel- und laufstarken HBC sichtlich überraschen. Fünf mustergültig herausgespielte Treffer, an denen sich auch die jungen Spieler maßgeblich beteiligten, waren der Lohn. Der 5:2 Pausenstand war trügerisch, denn im zweiten Drittel zeigten die Gäste ihre Stärke und erzielten ihrerseits vier Treffer. Die Grün-Gelben erholten sich allerdings von diesen Tiefschlägen und kamen in Überzahl noch vor der Pause per Direktabnahme zum 6:6 Ausgleich.

Im Schlussabschnitt standen die Zeichen eigentlich schon auf Niederlage: Pilsen zog auf 6:8 davon und den „wilden Jungs“ wurde drei Minuten vor Ende noch eine streitbare Strafzeit aufgebrummt. Die Innstädter mobilisierten nochmal alle Kräfte, trafen zunächst in Unterzahl durch Daniel Bucheli zum 7:8 Anschluss. Nach einer Auszeit und Herausnahme des Torhüters zugunsten eines sechsten Feldspielers gelang Kapitän Markus Schütz 18 Sekunden vor Schluss der vielumjubelte 8:8 Ausgleich. Den Zusatzpunkt im Penaltyschießen sicherte sich der HBC Pilsen. Auf Seiten der Wild Boys drückten die Eishockeyprofis Hanselko, Zick (beide Starbulls) und Bucheli (Crimmitschau), sowie Routinier Schütz und die Youngsters Seifert und Vollmayer dem Spiel ihren Stempel auf.

Statistik (Tore/Vorlagen): Schütz (1/4), Bucheli (2/2), Hanselko (1/3), Seifert (2/1) Vollmayer (1/2), Zick (1/0), Kritzenberger, Lindinger je (0/1)

Pressemitteilung Wild Boys Rosenheim e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © ehck.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser