Leidenszeit der Bad Aibling Fireballs geht weiter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rotenburg an der Wümme/Rosenheim - Obwohl es am Anfang gar nicht so schlecht für die Fireballs aus Bad Aibling aussah, reichte es am Schluss doch nicht für einen Sieg:

Die Leidenszeit bei den TuS Bad Aibling Fireballs geht weiter. Beim Auswärtsspiel bei den Avides Hurricanes aus Rotenburg an der Wümme konnten die FireGirls kein Land gewinnen. Durch eine zu hohe Fehlerquote, schlechterem Reboundverhalten und auch unbefriedigenden Freiwurfausbeute waren die Bundesligadamen aus dem Landkreis Rosenheim nicht in der Lage die wichtigen Punkte gegen den Abstieg aus dem hohen Norden nach Oberbayern zu entführen.

In der Vorbereitung lief alles nach Plan. Zehnstündige, aber dennoch sehr angenehme Anreise im Liegebus mit dem Reisepartner BERR Reisen aus Bruckmühl am Freitag, Übernachtung in einem Viersternehotel in Bremen, am kommenden Tag ausschlafen, gutes Frühstück und zweistündige Videoanalyse im Hotel.

Danach Kurztripp zu den Bremer Stadtmusikanten in die Downtown von Bremen, hier Foto mit den mitgereisten Fans zur Dokumentation des neu gegründeten Fanclubs der Fireballs und 50 Kilometeranreise nach Rotenburg. Dort noch verspätetes Mittagessen und dann knapp über zwei Stunden vor Spielbeginn in die Bundesligahalle der Avides Hurricanes zur Vorbereitung auf die wichtige Partie. Alles lief nach Plan, doch die Aiblingerinnen hat die Rechnung nicht ohne den Wirt gemacht.

Alle Viertel verloren die Fireballs, dennoch konnten sie die Partie gegen die Niedersächsinnen über lange Zeit ausgeglichen gestalten. Noch in der 35. Spielminute stand es nur 56 zu 52 für Rotenburg. Vier Punkte Rückstand sind gar nichts im Basketball. Die Fans und auch das Team schöpften Hoffnung. Doch plötzlich riss der Faden der FireGirls.

Die Fireballs gingen bei Spielschluss mit hängenden Köpfen in die Kabine.

Innerhalb von 2 Minuten kassierte man 10 Punkte und das Spiel war gelaufen. Am Ende ging man mit hängenden Köpfen und der Niederlage von 61 zu 77 vom Parkett. „Kopf hoch“ heißt es nun bei den Fireballs. Es ist immer noch alles drin, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Dennoch muss man besser Rebounden, Freiwürfe verwandeln und die eigene Fehlerquote niedrig halten. Dies war zum Beispiel gegen Rotenburg wieder mit 23 Turnovern viel zu hoch. Im Vergleich hatten die Hurricanes nur 9. Auch das Reboundverhältnis von 46 zu 38 und die Freiwurfquote von 84 zu 65 Prozent sprachen für die Niedersachsen.

Am kommenden Samstag steht das nächste, wichtige Heimspiel an. Die Saarlouis Royals sind am 31. Januar zu Gast im Firedome. Hier spielt man gegen den Tabellendritten. In der Hölle von Bad Aibling hat es bekanntlich jeder schwer und so hoffen die Fireballs auf ein ausverkauftes Haus und einen Heimsieg.

Gründung des neuen Fireballs-Fanclubs "Die Mangfalldrachen"

Der 23. Januar ist ein weiteres historisches Datum bei den TBA Fireballs. Steffi Kessler und Richard Hainer hatten schon länger die Idee zur Gründung eines Fireballs-Fanclubs. Nun war es am vergangenen Freitag soweit. Die sieben mitgereisten Fans zum Auswärtsspiel zu den Avides Hurricanes und drei verantwortliche Fireballer gründeten den Fanclub namens "Die Mangfalldrachen". In Bremen besiegelte man dann durch ein dokumentiertes Foto bei den Bremer Stadtmusikanten die Neugründung.

Richard Hainer ist hier 1. Präsident und Steffi Kessler hat das Amt des 2. Vorsitzenden inne. Wer Interesse hat in den Fanclub der Mangfalldrachen einzutreten, kann sich gerne an beide wenden oder sich an die Geschäftsstelle der Fireballs an Frau Marina Lucillo wenden (08061-9398558 oder geschaeftsstelle@tba-fireballs.de). Der Schlachtruf "Hier regiert der TBA" wird dann wohl zukünftig lauter im Firedome zu hören sein.

Am 31. Januar um 19.15 Uhr spielen die Firegirls wieder zu Hause. Die Saarlouis Royals sind zu Gast im Firedome auf dem Sportpark Bad Aibling. Die Bayernligaherren sind hier um 15.30 Uhr bei diesem Doppelheimspieltag vor den Bundesligadamen zu Gange.

Tickets gibt es ab Montag an der Vorverkaufsstelle Sport Fischbacher in Bad Aibling, an der Abendkasse am Samstag oder können direkt an der Geschäftsstelle der Fireballs abgeholt werden. Die Tickets sind unter ticketing@tba-fireballs.de buchbar. Das Normalticket kostet 8 EUR, ermäßigt 5 EUR, Kinder von 6 bis 12 Jahren zahlen nur 3 EUR. Ein Familienticket für 2 Erwachsene und max. 2 Kinder kostet hier sogar nur 15 EUR. Alle weiteren Informationen unter www.tba-fireballs.de!

Pressemeldung Bad Aibling Fireballs

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser